Steinbeis Steinbeis

Umsetzungsplanung & Realisierung

Pflichtenheft, Inbetriebnahme und Anlaufmanagement

Wachsende Komplexität, volatile Märkte verbunden mit immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen bei zunehmenden Innovationsprozessen, stellen massive Herausforderungen an Ihr heutiges Unternehmen. Vor diesem Hintergrund wird eine schnelle und reibungslose Realisierung immer mehr zum kritischen Faktor für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

Mit einem qualifizierten Anlaufmanagement gelingt es Ihnen, den Prozess der Umsetzungsplanung und Realisierung zu optimieren, um einen stabilen Prozess mit absoluter Verfügbarkeit zu erreichen. Unabhängig davon, ob Investitionen in neue Anlagen, Restrukturierungs- und Modernisierungsprojekte anstehen, müssen all diese Teilprojekte in den laufenden Betrieb überführt werden.

Das gemeinsam mit Ihnen im Vorfeld erarbeitete Lastenheft und das darauffolgende Pflichtenheft bieten sowohl Ihnen als Auftraggeber, als auch dem Auftragnehmer eine Grundlage für eine zielführende und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Dem Auftragnehmer ist es aufgrund des Lastenheftes mit den dort formulierten Anforderungsspezifikationen möglich, ein Pflichtenheft zu erstellen. Es beinhaltet eine detaillierte Lösungsspezifikation, d.h. es ist die Antwort auf das Lastenheft. Im Rahmen unserer Rolle als Projekt- und Technik-Manager sorgen wir dafür, dass die spezifizierten Anforderungen konkret umgesetzt werden.

Das verabschiedete und freigegebene Pflichtenheft beinhaltet einen Projektstrukturplan mit den enthaltenen Arbeitspaketen, einschließlich Termin- und Ressourcenplänen. Die im direkten Nachgang anstehende oder bereits parallelisierte Umsetzungsplanung setzt ein integriertes Anlaufmanagement mit folgenden Themenfeldern voraus:

  • Anlauforganisation mit Prozess-, Technik-, Bau- und Claim-Management
  • Anlaufplanung inklusive Steuerung mit Quality Gates (siehe Abbildung)
  • Anlaufkontrolle


Abbildung: Prozessablauf mit Quality Gates

Durch den von uns entwickelten gezielten Methodeneinsatz lassen sich im Anlauf erhebliche Potenziale zur Steigerung der Produktivität sowie Reduzierung der Anlaufdauer und Qualitätskosten realisieren.

Wir unterstützen Sie in jeder Phase der Ausführung, von der Vollständigkeit des Lieferumfanges, den erforderlichen Funktionsprüfungen bis hin zur Dokumentation beim Auftragnehmer.
Nach erfolgreicher Funktionsprüfung erfolgt der Aufbau des jeweiligen Systems, mit der maschinentechnischen Freigabe am Bestimmungsort. Bei dieser Freigabe erfolgt die Vollständigkeit des Lieferumfanges mit zugehöriger Dokumentation und Checklisten, sowie die mess- und prüftechnische Freigabe definierter Funktionen des Systems an relevanten Bauteilen.

Nach der Schulung und Inbetriebnahme erfolgt die MTA (Maschinen-Technische-Abnahme) in einem zeitlich definierten zusammenhängenden Probebetrieb. In diesem Zeitraum sind die zu erreichenden, technischen Verfügbarkeiten gemäß Pflichtenheft nachzuweisen. Zur Erreichung und dem Nachweis der geforderten Funktionalitäten ist es unsere Aufgabe, neben der Betreuung, Koordination und Dokumentation die Systemoptimierung voranzutreiben.

Nach dem bestandenen Probebetrieb einschließlich Leistungsnachweisen erfolgt die Übergabe und Endabnahme, nach Behebung auftretender Mängel.

Mit unserer professionellen Umsetzungsplanung und Realisierung wird die Lieferfähigkeit zum Zieltermin sichergestellt und damit ein schnellerer Übergang in die Serienproduktion erreicht. Die Synchronisation des Lieferantennetzwerkes, sowie der Logistik- und Fabrikprozesse stellt für alle Beteiligten die größte Aufgabe innerhalb des gesamten Projektes dar. 

Weitere Beratungsangebote