Steinbeis Steinbeis

Hier beginnt Ihr Weg in die Zukunft

Vorstudie und Strategieplanung beginnt mit der Aufnahme der IST-Situation

Ziele, Machbarkeit, Zukunftsfähigkeit

Unternehmen sehen sich einem immer schnelleren Wandel ausgesetzt. Die Megatrends wie Globalisierung, Individualisierung und Vernetzung führen zu einem Neudenken der betrieblichen Wertschöpfungskette. Die Gestalt der Fabrik der Zukunft wird davon signifikant beeinflusst.

Die Strategieentwicklung dient dazu schon in einer sehr frühen Projektphase die Machbarkeit und die wirtschaftliche Tragfähigkeit eines Gesamtvorhabens zu überprüfen. Dabei werden basierend auf dem Kundenbedarf ganzheitliche Analysen durchgeführt und Strategien, Geschäftsprozesse und Logistikfunktionen entwickelt. Die attraktivsten Lösungsansätze werden weiterverfolgt und hinsichtlich Synergien, Effekte, Investitionssicherheit, langfristiger Wirksamkeit und Flexibilität bewertet.

Sie profitierten von dieser integrativen und interdisziplinären Vorgehensweise, indem Sie ein maßgeschneidertes zukunftsfähiges Geschäfts-/Prozessmodell erhalten, das den maximalen Beitrag der Wertschöpfungskette aufzeigt.

Beratungsangebote

Werkstruktur-planung

Reorganisation eines bestehenden Werkes oder Neuerrichtung einer Fabrikationsstätte

Die Gründe für die Durchführung einer Werkstrukturplanung sind häufig wie folgt:

  • Es hat sich eine ungünstige Werkstruktur entwickelt mit vielen Schnittstellen im Materialfluss, langen Wegen und verflochtenen Transportwegen.
  • Es werden erhebliche Durchsatzsteigerungen gefordert
  • Im Wertschöpfungssystem ergeben sich häufige Engpässe, hohe Bestände und Intransparenz
  • Es sollen produktivitätssteigernde Maßnahmen und neue Produktions-/Automatisierungstechnologien umgesetzt werden
  • Sie planen Firmenintegrationen und Zusammenschlüsse von Werken
  • Sie haben Erweiterungsinvestitionen vor, bei denen das bestmögliche Ergebnis erzielt werden soll.
  • Mit unseren Kenntnissen unterstützen wir Sie in der Fabrikplanung mit den Schwerpunkten Produktion, Logistik, Office und Digitalisierung. Gemäß Ihrem individuellen Bedarf beraten wir Sie auch in den Bereichen Gebäudetechnik und Architektur.

Dabei reorganisieren wir ein bestehendes Werk oder planen eine neue Produktionsstätte.

Neben den zukünftigen Bedarfen analysieren wir vorhandene Prozesse, Flächen sowie Ressourcen und bilden die Basis für die aufbauenden Planungen ab. So entstehen auf die Zukunft ausgerichtete Konzepte als 3-D-Modelle visualisiert und wirklichkeitsnah animiert. Dem schließt sich eine Potenzial- und Kostenabschätzung an und ergänzt die Entscheidungsgrundlage für weiteres Vorgehen.

Wir unterstützen Sie auch bei der weiteren Planung und Realisierung Ihres Gesamtvorhabens.

Strategische Neuausrichtung der Logistik

Ganzheitliche Optimierung der Wertschöpfung, Intralogistik und Supply Chain

Auf die Anlieferungsstrategie in der Supply Chain und die Schnittstelle zur Intralogistik kommt es an!

Ziel ist die strategische Auslegung der Logistik, basierend auf einer Produktions-Losgröße 1 und just-in-time-Anlieferung, um die optimale Wertschöpfung zu erreichen und gleichzeitig Lagerkosten und Durchlaufzeiten zu reduzieren.

Eine übergreifende Betrachtung der Wertschöpfung, Intralogistik und Supply Chain von der Rohstoffquelle bis zum Endkunden dient als Basis, um die Schnittstellen und Engpässe in der Logistik zu erfassen.

Die Dynamik der Logistikprozesse verbunden mit ständig wachsenden Datenmengen und der kontinuierlichen Weiterentwicklung der IT-Technologie, in Hard- und Software, muss optimal verknüpft werden. Diese Komplexität verstärkt sich zusätzlich, da die Supply Chain-Partner oft unterschiedliche IT-Systeme verwenden.

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung eines optimalen Logistikkonzepts unter Berücksichtigung aller Prozesse der Material- und Informationsflüsse. Die übergreifende Verknüpfung und Integration in innovative IT-Lösungen bildet einen Schwerpunkt unsere Arbeit.

Von der Ermittlung Ihrer Ausgangssituation bis zu Umsetzung – wir haben das Know-How über die gesamte Automatisierungspyramide von der ERP– über die MES–Leitebene bis zur SPS. Wir entwickeln eine phasenweise Umsetzungs-Road-Map, basierend auf einer fundierten Wirtschaftlichkeitsanalyse.

Ausgehend von Ihren Zielen, den Rahmenbedingungen sowie dem Produktportfolio entwickeln wir in interdisziplinären Teams optimale Konzeptlösungen. Diese basieren auf Modularität, hohe Anpassungsfähigkeit und Skalierbarkeit.

Auf Basis der Lean Prinzipien führen wir Prozess-, Struktur- sowie Standort- und Kostenanalysen durch, um eine ideale Logistikstrategie zu entwickeln und zu bewerten. Wir befähigen Ihre Intra- und Lagerlogistik von der Neustrukturierung über Andienungskonzepte bis hin zu einer flexiblen, digitalen Vernetzung als integralen Bestandteil der Supply Chain.

Unsere Planungen und Erkenntnisse ermöglichen eine kostenoptimierte auftrags- und sequenzgenaue Anlieferung an die Wertschöpfungskette, vom Einsatz konventioneller Transporttechniken bis hin zu fahrerlosen Transportsystemen. Entlang der gesamten Prozesskette sichert eine moderne Informations- und Kommunikationstechnologie den Informationsfluss.

Wertschöpfungs-netzwerk der Zukunft

Langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit

Unsere Kunden sind Weltmarktführer in ihrer Branche, weil sie hochwertige Produkte in fortwährend optimierten Produktions- und Logistiknetzwerken fertigen. Bedingt durch die Wettbewerbssituation sind sie gezwungen permanent sich neu auszurichten.

Wesentliche Gründe hierfür sind:

  • Erschließung neuer Märkte
  • veränderte Marktbedingungen durch Kostendruck
  • Veränderte Fertigungstiefe
  • Interne Umstrukturierung im Bereich der Kompetenzzentren oder Einrichten zentraler Fertigungen
  • Zukauf neuer Werke im Zuge von Akquisitionen und Fusionen
  • Zusammenlegung von Standorten
  • Erhöhung „local content“

Vorgehen und Methodik

Basierend auf unserem innovativen IPP-Methodik (=Iterative Process Prototyping) lassen sich Verbesserungs- und Kostenpotenziale schnell identifizieren. Unsere Analysen verbunden mit der Benchmark-Datenbank definiert die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und schafft die Basis, sie weiter zu steigern. Über Simulations-gestützte Verfahren können Operation-Footprint-Alternativen kostenmäßig bewertet werden.

Das TZLOG-Vorgehen umfasst:

Planungsleistungen

  • Analyse der Produktionsstrukturen und -Standorte inklusive der gesamten Supply Chain,
  • Erfassung und Umsetzung kundenspezifischer und strategischer Ziele, wie:
  • Effizienz und Produktivität steigern,
  • Kosten senken,
  • Marktbereich erweitern,
  • Kundenservice und
  • Wertschöpfungstiefe optimieren,
  • Entwicklung und Bewertung von Umstrukturierungen wie Zentralisierung oder Verlagerung von Standorten, national und international,
  • globale Standortsuche sowie Analyse und Bewertung potentieller Standorte,
  • Neustrukturierung des Produktionsnetzwerks unter Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für neue und oder bestehende Standorte,
  • Planung der Entwicklungsstrategie und stufenweise Realisierung des Produktionsnetzwerks oder- Standorte

Projektmanagement

  • Professionelle und effiziente Begleitung der Veränderungsvorhaben bei Reorganisation und Optimierung der Standorte in allen Projektphasen.
  • Projektbegleitung über alle Planungsphasen, Vorstudie, Strategiekonzept, Feinplanung sowie Entscheidungsvorbereitung bis hin zur Umsetzungsstrategie.
  • In der Realisierung führen wir als Projektsteuerer das interdisziplinäre Team von internen und externen Fachplanern durch die Umsetzungsphase bis zu einer erfolgreichen Abnahme.

Kundennutzen

Die kontinuierliche Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette ergibt:

  • Wirtschaftliche, vorausschauende und flexible Produktions- und Logistikprozesse,
  • Implementierung der Industrie 4.0 Anforderungen,
  • Berücksichtigung der übergreifende Smartfactory Philosophie,
  • Dynamisches Unternehmenswachstum,
  • Schnelle Reaktion auf Markt- und Weltmarktveränderungen um den Globalisierungswettkampf für sich zu entscheiden.

Das sichert langfristig den Unternehmenserfolg und die Wettbewerbsfähigkeit!

Standortanalyse & -beratung

Strategische Flächenentwicklungsplanung: Ideale Standortwahl durch Simulation

Die produzierenden Unternehmen sind zunehmend gefordert, global verteilte Produktionsstandorte und Distributionsstrukturen weiter aufzubauen und zu betreiben. Ursachen hierfür sind die immer wichtig werdende Marktnähe mit Erfüllung von „Local Content“-Anforderungen sowie die spezifische Nutzung von Standortfaktoren.

Als Grundlage für eine zukunftsorientierte, strategische Entscheidung sollen folgende Kernfragen beantwortet werden:

  • Wie können die Synergieeffekte bei der Erschließung neuer Standorte genutzt und die Produktionsumfänge einzelner Werke koordiniert werden?
  • Wo liegen die spezifischen Stärken eines Standortes?

Die Antwort kann unsere Standortanalyse und strategische Flächenentwicklungsplanung liefern!

Basierend auf den unternehmerischen Strategien und Planungen, entwickeln wir mit Ihnen die übergreifende Standortauswahl unter Berücksichtigung jeweiligen Produktions- und/oder Logistik- Prämissen.

Im Detail werden die Produktions- und Logistikumfänge, unter Berücksichtigung der Kunden- und Verkehrsanbindung, zu den einzelnen Standorten zugeordnet. Das schließt in erste Linie die Planung des Wertschöpfungsumfangs sowie die Frage „Make or Buy“ ein.

Zusammenfassend werden die Standortkriterien identifiziert und die neuen potentiellen Standorte, auf entsprechende, spezifischen Erfolgsfaktoren überprüft und zugeordnet.

Prämissen wie modulare Erweiterbarkeit und Skalierbarkeit sowie Bedarfsermittlung an Ressourcen, fließen in die Planung des jeweiligen neuen Standortes mit ein. Die Gestaltung der Produktion und Logistik beinhaltet neben der Layoutplanung auch die Flächenplanung. Personalbedarf und Transportkapazitäten, Investitionen und laufende Kosten runden die Standortanalyse ab.

Die daraus resultierende Variantenvielfalt wird in einem Optimierungs- und Visualisierungs-tool dargestellt. Themen wie Potenzial- und Erreichbarkeitsanalyse sowie weitere relevante Kennzahlen sind der Bestandteil der Auswertung. Durch das Ergebnis der modellgestützten Analyse und Simulation wird eine finale Bewertung durchgeführt.

Die ideale Standortplanung bedeutet nicht nur die Standortwahl, sondern die Festlegung des Wertschöpfungsumfangs von Produktionsstandorten in globalen, unternehmensinternen Produktionsnetzwerken auch. Ideale Standortwahl durch Simulation ist die Grundlage für Ihre zukunftsorientierte, strategische Entscheidung!

Ideales Fabrik- & Gebäudekonzept

Ideales Fabrik- und Gebäudekonzept durch integrierte Betrachtung von Prozessen, Flächen und Ressourcen

Sobald ein Projekt Auswirkung auf die Bausubstanz hat, wird eine Baugenehmigung erforderlich. Das bezieht sich nicht nur auf Neubau, sondern auch auf größere Umbauten oder Erweiterungen.

Gebäude werden heute von innen nach außen entwickelt. Produktionsprozess und Materialfluss geben den Takt vor. Unabhängig davon, ob es sich um eine Umstrukturierung, einen Umbau oder einen Neubau handelt. Entscheidend ist ein systematischer Ansatz zur Gebäudeentwicklung, der die spezifischen Anforderungen der Nutzer berücksichtigt.

Eine Machbarkeitsstudie im Vorfeld kann als Entscheidungsgrundlage dienen.

Bei einer bedarfs- und zukunftsorientierte Fabrik- und Produktionsplanung verfolgen wir einen interdisziplinären Ansatz, mit Koordination der Schnittstellen zwischen Architekten, Ingenieuren, Prozessplanern und Logistikern.

Die kundenspezifischen Anforderungen und Rahmenbedingungen auf das Gesamtsystem werden methodisch identifiziert und strukturiert erfasst. Daraus werden Prozesse für Produktion- und Materialfluss entwickelt um ein ideales Fabrik- und Gebäudekonzept zu entwickeln. Der Fokus liegt dabei auf der wirtschaftlichen und produktionstechnisch optimalen Lösung.

Sie profitieren von unseren prozessorientierten Planungen, die „von innen nach außen“ entwickelt ist.

Unsere Konzepte beinhalten neben Grobkosten sowohl baurechtliche als auch standortspezifische Lösungen und bieten die Grundlage für weitere Entscheidungen, von Bauantrag bis zu Inbetriebnahme.

Erfolgsbeispiele: Strategieentwicklung