Steinbeis Steinbeis

Netzwerk- & Materialfluss-Simulation

Senkung von Struktur- und Prozesskosten

Immer häufiger unterliegen gesamte Wertschöpfungsketten einem starken Wettbewerbsdruck und damit verbundener sinkender Margen. Daraus entstehen Veränderungsnotwendigkeiten und Anpassungsmaßnahmen in den Unternehmensstrukturen.

Somit besteht eine Notwendigkeit das Supply Chain Network zu überprüfen.

Das Ziel ist es hierbei eine optimale Netzwerkstruktur zu ermitteln, so dass insgesamt gesehen minimale Struktur- und Prozesskosten entstehen.

Dabei werden modellgestützte Verfahren, Simulationen und Szenariotechniken angewandt, sowie Methoden zur Visualisierung der Ergebnisse eingesetzt. Unterschiedlichste mathematische und statistische Verfahren werden von einem Stamm von hochqualifizierten Mitarbeitern situativ eingesetzt, um einen bestmöglichen Bezug zur empirischen Datensituation zu erreichen.

In der Intralogistik werden dynamische Materialfluss-Simulationen angewendet mit dem Ziel

  • Planungssicherheit zu erzielen durch Überprüfung der
  • Funktionsfähigkeit
  • Dimensionierung
  • Leistungsfähigkeit
  • Ein animiertes realitätsnahes 3D Video-Model zu schaffen für die Außenpräsentation
  • Ermittlung von Schwachstellen und Empfehlungen.
 
Abb.: Simulationsmodell

Weitere Beratungsangebote