Steinbeis Steinbeis

One Shop. One Stop.

Projektbeispiele zu Produktion, Logistik, Arbeitswelt und Digitalisierung

Unsere Kunden

Mercedes Benz

Mercedes-Benz ist eine eingetragene Handelsmarke für Fahrzeuge der Daimler AG. Der Name entstand 1926 nach dem Zusammenschluss der Daimler-Motoren-Gesellschaft (Marke Mercedes) mit Benz & Cie. zur Daimler-Benz AG. 2016 wurden 2,08 Millionen Neufahrzeuge der Marke verkauft.

DB Bahn

Die Deutsche Bahn AG ist ein deutsches Verkehrsunternehmen mit Sitz in Berlin. Es entstand 1994 aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn und Umwandlung in eine Aktiengesellschaft.

Volkswagen

Die Volkswagen Aktiengesellschaft mit Sitz im niedersächsischen Wolfsburg ist ein deutscher Automobilhersteller. Volkswagen ist der größte europäische Automobilhersteller und hält weltweit zusammen mit Toyota und General Motors die Spitzenplätze.

Kässbohrer

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG mit Sitz in Laupheim produziert und vertreibt weltweit Pistenpflegefahrzeuge und Strandreinigungsgeräte unter den Marken PistenBully bzw. BeachTech. Sie ist in beiden Produktsegmenten Weltmarktführer.

DHU

„Mit der Kraft der Natur“ ist unser Motto als Deutschlands größter Hersteller homöopathischer Einzelmittel und Schüßler-Salze. Naturkraft begleitet unsere DHU-Präparate durchgängig vom Ursprung bis zur Anwendung. So bauen wir 70 Prozent unserer benötigten Heilpflanzen auf eigenen Kulturen an, gewonnen aus selbst gezogenen Samen. Unsere DHU-Arzneien stimulieren die natürlichen körpereigenen Regenerationskräfte. „Mit der Kraft der Natur“ umspannt also den Entstehungs-/Wirkungskreis unserer Präparate in vollem Umfang.   

Lavera

Thomas Haase beginnt entgegen aller Kritiken wirksame Kosmetik auf 100% natürlicher Basis zu entwickeln und gründet am 23.11.1987 die Firma "Laverana" mit der Marke "lavera." Der Name der Firma Laverana verrät schon, dass Marke und Unternehmen untrennbar verbunden sind. Denn lavera steht für "die Wahre" und „Na“ für Naturkosmetik.

In einer Zeit, in der sich alles um Chemie drehte, hat Thomas Haase seinen Lebenstraum entdeckt. Seit 1988 entwickelt er den Markt für Naturkosmetik und leitet die Laverana als Gründer und geschäftsführender Gesellschafter. Was die Laverana seit Gründung antreibt, ist nach wie vor das Ziel der Demokratisierung, Differenzierung und Internationalisierung. Herr Haase ist nicht angetreten, um ein kleines Kapitel in einem Buch zu sein, er will Geschichte schreiben und die Pflegewelt nachhaltig verändern.

Kräuterhaus Sanct Bernhard

In unserem Stammsitz in Bad Ditzenbach auf der schwäbischen Alb entwickeln und produzieren wir mit rund 400 Mitarbeitern ein über 700 Artikel umfassendes Sortiment verschiedenster Naturheilmittel, Körperpflegeprodukte und Kosmetik. Wir verwenden in unseren Produkten stets erstklassige, sorgfältig ausgewählte, höchstmöglich dosierte Essenzen, Extrakte und Wirkstoffe aus der Natur. Wo immer möglich und sinnvoll, sind unsere Rohstoffe pflanzlicher oder mineralischer Herkunft.

WMF

Die WMF Group GmbH (vormals WMF AG, für Württembergische Metallwarenfabrik) ist ein ehemals börsennotierter Hersteller von Haushalts-, Gastronomie- und Hotelleriewaren, der 1853 von Daniel Straub und den Gebrüdern Schweizer gegründet wurde. 1880 entstand durch die Fusion mit Ritter & Co. die Württembergische Metallwarenfabrik AG. Der Sitz des Unternehmens ist Geislingen an der Steige.

World of Medicine

WOM ist ein außergewöhnliches Unternehmen. Wir sind im wahrsten Sinn des Wortes ein Hidden Champion. Zuhause in der Minimal Invasiven Medizin, entwickeln wir Geräte und Zubehör, damit Ärzte mit kleinen Schnitten operieren können. Wir fertigen Kameras, Insufflatoren, medizinische Pumpen oder Schläuche, die Diagnose und Therapie für alle einfacher machen.

Weleda

Die Weleda AG ist eine international tätige Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Arlesheim, Schweiz, die Naturkosmetik und anthroposophische Arzneimittel produziert. Sie hat eine anthroposophisch inspirierte Unternehmensphilosophie.

AHC

AHC steht für die Entwicklung, Herstellung und Veredelung funktioneller und hochbelastbarer Oberflächendesigns von Werkstoffen aus verschiedenen Grundmaterialien wie Metall und Kunststoff.

Balluff

Balluff ist ein mittelständisches Unternehmen – seit vier Generationen familiengeführt, gegründet in Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart und gewachsen zu einem weltoffenen, führenden Global Player. Ein Unternehmen mit Tradition und langjährigen Kundenbeziehungen – das gleichzeitig für seine Kunden als wichtiger Innovationspartner und Schrittmacher wirkt.

BASF

Die BASF SE ist ein deutscher Chemiekonzern und der nach Umsatz weltweit größte Chemiekonzern. Insgesamt sind etwa 112.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern bei der BASF beschäftigt.

Beck + Heun

Beck+Heun ist in Europa der führende Entwickler, Hersteller und Verarbeiter von energetisch hocheffizienten Systemen rund um das Fenster. Zu dem Erfolg des im Jahre 1962 gegründeten Familienunternehmens tragen derzeit 475 Mitarbeiter bei. Sie sind an insgesamt drei Standorten in Deutschland tätig. Die Zentrale der Beck+Heun GmbH befindet sich in Mengerskirchen. Sie wird durch spezialisierte Produktions- und Vertriebsstandorte in Erfurt und Altenmünster (bei Augsburg) ergänzt. Garant unseres Erfolges ist die partnerschaftliche und vertrauensvolle Beziehung zu unseren Kunden. Der fortwährende Dialog mit ihnen ermöglicht es uns praxisgerechte Produkte zu entwickeln, die auf die wechselnden Ansprüche des Marktes angepasst sind und unseren Vertriebspartnern zu eigenen Wettbewerbsvorteilen verhelfen.

Beurer

Die Beurer GmbH ist seit mehr als 95 Jahren Marktführer im Segment Gesundheit und Wohlbefinden. Im Produktbereich Living führt Beurer Heizkissen, einen mobilen Wärmegürtel, Wärmeunterbetten, Fußwärmer und Wärmezudecken sowie Diagnosewaagen,Solarwaagen, Glaswaagen, Personenwaagen, 
Kofferwaagen, Küchenwaagen, Luftwäscher, Luftbefeuchter, Thermo-Hygrometer und Geräte zur Aroma Therapie. Im Bereich Medical finden Sie medizinisch ausgerichtete Produkte wie Oberarm- und Handgelenk-Blutdruckmessgeräte sowie Blutzuckermessgeräte, Fieberthermometer und Inhalatoren.

Braunkabel

Hervorgegangen ist Braunkabel im Jahr 1971 aus dem ebenfalls im schwäbischen Remshalden beheimateten Unternehmen BRAWA, das detailgetreue Eisenbahnmodelle und Zubehör produziert. Die Kabel für diese Produkte werden bis heute von unseren Spezialisten gefertigt.

Braunform

Wenn ein Unternehmen seit Jahrzehnten in seiner Branche anerkannter Innovationsführer ist, muss es dafür gute Gründe geben. Braunform hat das Gesicht des Präzision-Formenbaus mit visionären Ideen immer wieder verändert. Und ist sich dabei immer selbst treu geblieben, auch wenn das Unternehmen durch kontinuierliches Wachstum heute ein Mehrfaches seiner ursprünglichen Größe hat. Heute gehört Braunform anerkanntermaßen zu den kompetentesten Werkzeuglieferanten der Welt.

Diehl Aerospace

Die Diehl Aerospace GmbH mit Stammsitz in Überlingen, arbeitet auf dem Gebiet der Luftfahrzeugausrüstung und ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Diehl-Gruppe und der französischen Thales-Gruppe.

Eberspächer

Die Eberspächer Gruppe mit Sitz in Esslingen am Neckar ist ein international agierender Automobilzulieferer mit rund 70 Standorten in 28 Ländern weltweit. Fast alle großen Pkw- und Nutzfahrzeug-Hersteller gehören zu den Kunden.

Fritz Egger

Das seit 1961 bestehende Familienunternehmen Fritz Egger mit Hauptstandort in St. Johann in Tirol beschäftigt rund 9000 Mitarbeiter. Diese stellen weltweit an 18 Standorten eine umfassende Produktpalette aus Holzwerkstoffen sowie Schnittholz her.

Coltene

Die COLTENE Holding AG mit Sitz in Altstätten ist ein auf Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von dentalen Verbrauchsmaterialien spezialisiertes international tätiges Schweizer Unternehmen. 

Dautel

Seit über 70 Jahren produziert die Dautel GmbH transportrationalisierende Aufbaulösungen für das Nutzfahrzeug. Am Stammsitz in Leingarten, nahe Heilbronn, arbeiten 240 engagierte Mitarbeiter. Gemeinsam entwickelt, produziert und verkauft die Dautel GmbH hydraulische Ladebordwände, Kippaufbauten und vieles mehr.

Elbe GmbH

ELBE Gelenkwellen-Service GmbH ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen. Gegründet vor über 50 Jahren von den Eheleuten Anna und Josef Virnich, stellt es heute am Standort Köln eine feste Größe im Arbeitsmarkt dar. Die kontinuierliche und konsequente Weiterentwicklung des Geschäftsfeldes Gelenkwellen erstreckt sich über die Industrieanwendung hinaus auf den vollen Gelenkwellen-Service für Nutz- und Kraftfahrzeuge. Ein wichtiger Part ist hier die zusätzliche Lieferung von Kfz-Verschleißteilen, Betriebsmitteln, Maschinen-Hilfsgeräten sowie Werkzeugen.

Esband

Endlosbänder sind der zentrale Punkt, um den sich bei der Max Schlatterer GmbH & Co. KG alles dreht: Unter der Marke „Esband“ produzieren und vertreiben wir Antriebsriemen, Transportbänder, Spezialbänder und Bänder für die Zigarettenindustrie. Die Besonderheit: Eine patentierte, einmalige Fertigungsmethode garantiert Produkte von absolut homogener Materialbeschaffenheit.

Fein Werkzeuge

FEIN gehört seit nunmehr 150 Jahren zu den weltweit führenden Elektrowerkzeugmanufakturen. Und das sicherlich auch deshalb, weil FEIN dem eigenen Anspruch, nur unverwüstliche Elektrowerkzeuge zu entwickeln, bis heute mit jeder neuen Produktinnovation Rechnung trägt.

Festo

Die Festo AG & Co. KG ist eine Unternehmensgruppe der Steuerungs- und Automatisierungstechnik mit Stammsitz in Esslingen am Neckar. Sie hat die Tochter Festo Didactic in Denkendorf. 

Glatt

Glatt ist Marktführer im Life-Science-Anlagenbau für die Veredelung und Verarbeitung von Pulvern. Mit Einführung der neuen Advanced Pulse Powder technology – kurz APPtec® – haben wir seit 2015 unsere Kompetenz auf innovatives Partikeldesign durch Pulversynthese als vorgelagerten Prozess erweitert. Im Ergebnis können wir Ihnen heute integrierte Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette anbieten: von der Primärpartikelherstellung, über die Veredelung bis zur fertigen Tablette. Mit unseren 14 Niederlassungen und Töchtern weltweit unterstützen wir Kunden aus den Bereichen Pharma, Food/Feed und Feinchemie mit innovativen Prozesslösungen. Sie haben eine Produktidee? Wir begleiten Sie entlang der gesamten Prozesskette. Von der Verfahrensentwicklung bis zum Aufbau Ihrer kompletten Fabrik.

H-Bau Technik

Seit mehr als 35 Jahren sind wir von H-BAU Technik für unsere Kunden der zuverlässige Ansprechpartner bei allen Fragen rund ums Bauen oder anders formuliert: Wir sind der vorausbauende Spezialist, mit dem Sie Ihre Ziele erreichen.

Häfele

Die Häfele GmbH & Co KG mit Sitz in Nagold im Schwarzwald ist ein Unternehmen zur Produktion und zum Vertrieb von Möbel- und Baubeschlägen sowie elektronischen Schließsystemen. 

Heco

Die Firma HECO-Schrauben ist einer der bedeutendsten Schraubenhersteller in Deutschland. Das Unternehmen ist 1888 gegründet worden und langsam und gesund gewachsen. Unsere Firmenkultur ist nach wie vor von den Werten geprägt, die schon unser Firmengründer Karl Hettich hochhielt: Ideenreichtum, Fleiß und Qualitätsbewusstsein.

Hügli

Die Hügli Holding Aktiengesellschaft mit Sitz im sankt-gallischen Steinach ist ein international tätiges Schweizer Unternehmen im Bereich der Entwicklung, der Produktion und des Marketings von Lebensmitteln, unter anderem Trockenmischprodukten wie Suppen, Saucen, Bouillons, Fertiggerichten und Desserts, flüssigen Produkten wie Tomatensaucen und Salatdressings, Brotaufstrichen und Fleischalternativen. Das Unternehmen ist seit 1986 an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert.

Icotek

Die icotek GmbH ist ein inhabergeführtes Unternehmen der icotek Gruppe. An unserem Hauptstandort in Eschach, Baden-Württemberg, entwickeln und vertreiben wir unsere Produkte weltweit. Mit Tochtergesellschaften in der Schweiz, in Frankreich, im Vereinigten Königreich, in den USA und in der Türkei sowie Vertretungen in über 50 Ländern sind wir ein starker und zuverlässiger Partner für die Industrie. Kompetente Beratung, eine hohe Lieferfähigkeit und umfassende Serviceleistungen für unsere Kunden rund um den Globus sind unser Anspruch.

Junghans

Die Junghans Microtec GmbH mit Sitz im Dunninger Ortsteil Seedorf im Landkreis Rottweil in Baden-Württemberg, ist weltweit führend in der Herstellung von Zündern und Zündsystemen. Das Unternehmen stellt Zünder und Zündsysteme für alle drei Teilstreitkräfte (Heer, Luftwaffe und Marine) her.

Kögel

Als in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts mit dem Ausbau der Autobahnen begonnen wurde, hat sich das Transportwesen auf den Straßen rasant entwickelt. Kögel hat diesen Fortschritt mit vorangetrieben und lieferte zeitgemäße und passende Produkte, die der Markt forderte. In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich die Transportbranche dynamisch weiter und wird auch in Zukunft an Komplexität gewinnen und anspruchsvolle Herausforderungen an das Unternehmen stellen.

Kuka AG

Die Kuka AG (Eigenschreibweise KUKA) (ehemals Iwka AG) ist ein börsennotiertes Unternehmen der Maschinenbaubranche mit Sitz in Augsburg mit den Geschäftsbereichen Kuka Roboter (mit Tochtergesellschaft Kuka Laboratories), Kuka Systems und Kuka Industries sowie Swisslog.

LZBW

Das Logistikzentrum Baden-Württemberg (LZBW) mit Sitz in Ditzingen ist ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg und agiert auf Landesebene als zentraler Beschaffungsdienstleister für Behörden und Einrichtungen der öffentlichen Hand.

Mahle GmbH

Die Mahle GmbH ist ein in vielen Ländern der Welt aktiver bzw. produzierender Automobilzulieferer mit Unternehmenssitz in Stuttgart.

Modine

Die Modine Manufacturing Company ist ein Zulieferer für Kühler- und Klimatechnik. Das 1916 von Arthur B. Modinegegründete Unternehmen mit Sitz in Racine im US-Bundesstaat Wisconsin beschäftigt heute weltweit rund 8.000 Mitarbeiter in über 30 Produktionsstätten, die einen Umsatz von mehr als 1,7 Milliarden US-Dollar erbringen.

Mondi

Mondi ist ein börsennotierter Papier- und Verpackungsmittelhersteller mit Doppelsitz in London und Johannesburg. Mondi beschäftigt über 24.400 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern, überwiegend in Zentraleuropa, Russland und Südafrika.

Pago

Pago ist ein international führender Hersteller von Etikettierlösungen und beschäftigt weltweit rund 800 Mitarbeiter. Unser Produktportfolio umfasst Selbstklebeetiketten und Etikettiertechnik. Als Mitglied der Fuji Seal-Gruppe sind wir Teil eines global tätigen Unternehmens der Verpackungsbranche mit insgesamt 3.500 Beschäftigten.

Samson SED

Mit der globalen Ausrichtung von SED Flow Control wird ein international dichtes Vertriebsnetz sichergestellt. Die seit vielen Jahren bestehende und ständig auf wirtschaftliche Schwerpunkte ausgeweitete internationale Vertriebsorganisation garantiert die Nähe zum Kunden. Dies und die eindeutige Fokussierung von SED, bietet eine im vollen Umfang hoch qualifizierte und gleichwertige Betreuung für unsere Kunden.

Saxonia Franke

Als qualitätsbewusstes Familienunternehmen, das seit 1981 besteht, unterstützt die Saxonia-Franke GmbH & Co. KG ihre Kunden in sämtlichen Bereichen der Stanz- und Umformtechnik, Stanzbiegetechnik, beim Kunststoffspritzguss sowie bei der Baugruppenmontage.
Das Durchschnittsalter unserer Maschinen liegt bei ca. 4 Jahren. Zusammen mit qualifizierten und motivierten Mitarbeitern bürgt dies für die hohe Qualität unserer Produktpalette, die mehr als 2000 Teile umfasst. Bei uns erhalten Sie schnelle und wirtschaftliche Lösungen zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse und Ansprüche.

SBB

Die Schweizerischen Bundesbahnen, kurz SBB sind die staatliche Eisenbahngesellschaft der Schweiz mit Sitz in der Bundesstadt Bern. Die Abkürzungen VFS und SFR werden selten verwendet; in englischen Texten wird meist SBB oder SBB-CFF-FFS genutzt.

Dr. Willmar Schwabe

Die Dr. Willmar Schwabe GmbH und Co. KG ist ein Weltmarktführer in der Forschung, Entwicklung und Herstellung von pflanzlichen Arzneimitteln, den Phytopharmaka. Die Dr. Willmar Schwabe GmbH und Co. KG ist zudem das Mutterunternehmen der Schwabe-Gruppe, die heute im Bereich pflanzlicher Arzneimittel und Präparate eine weltweit einzigartige Stellung einnimmt. Ende 2016 waren rund 3.500 Mitarbeiter bei der Schwabe-Gruppe beschäftigt, der Gruppen-Umsatz lag bei rund 900 Millionen Euro.

Siemens VDO

VDO entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuverlässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2016 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen vorläufigen Umsatz von 40,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 220.000 Mitarbeiter in 56 Ländern.

Starmix

Das Unternehmen Electrostar GmbH mit Sitz in Reichenbach an der Fils ist Hersteller von Staubsaugern für Reinigungsanwendungen in Industrie, Gewerbe und Hotellerie.

WALA

Seit 1935 entwickelt die WALA Präparate aus der Natur. Am Anfang ihrer Geschichte war sie Avantgardistin und Pionierin in einer Gesellschaft, die kaum mehr Bewusstsein für natürliche Präparate besaß. Heute, mehr als 70 Jahre später, wird immer deutlicher: Der Weg mit der Natur ist letztlich vielleicht der einzige, der in die Zukunft führt. Für die WALA war dieser Weg immer das Natürlichste auf der Welt.

Walter AG

Die Walter AG ist ein deutscher Werkzeughersteller für die Metallzerspanung. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Sandvik Holding GmbH, die wiederum zur schwedischen Sandvik AB gehört.

Weishaupt

Die Max Weishaupt GmbH ist ein 1932 von Max Weishaupt begründetes mittelständisches Familienunternehmen der Feuerungstechnik in Schwendi im Landkreis Biberach in Oberschwaben.

Welch Allyn

Wir sind ein weltweit führender Hersteller von medizinischen Diagnosegeräten mit einer breiten Palette an Connectivity Lösungen. Mit fast 2.500 Mitarbeitern, die in  26 verschiedenen Ländern tätig sind, konzentrieren wir uns auf den Kunden. Wir stellen uns vor, wie die Gesundheitsvorsorge in Zukunft sein wird und arbeiten dementsprechend an den dafür notwendigen und wichtigen Tools und zukunftsfähigen Technologien. Zu unseren Kunden zählen Arztpraxen, Kliniken Gemeinschafts- und Pflegeeinrichtungen sowieo Notaufnahmen – überall dort wo 95 Prozent der Patienten zunächst ärztlichen Rat einholen.

Hörnlein Umformtechnik GmbH

Die Hörnlein Group bietet Stanz- und Tiefziehteile,komplexe Montagebaugruppen und Rohrumformungen an. Von der frühen Entwicklungsphase bis hin zur prozesssicheren Serienfertigung sind Sie innovativer und zuverlässiger Partner.

Feinmetall GmbH

Die Entwicklung und Fertigung von Kontaktierungslösungen zum Prüfen von elektrischen und elektronischen Komponenten, das ist unsere Welt. Darin sind wir gut.

Zur Sicherheit, Zuverlässigkeit und Qualität von Bauteilen beizutragen ist unser Ziel. Eine Herausforderung, der wir uns Tag für Tag mit technischer Kompetenz, höchster Präzision und zertifizierter Qualität stellen. Unsere Produkte werden in der Automobilindustrie, der Leiterplatten- und Halbleiterfertigung, in der Telekommunikation, Medizintechnik, Energietechnik und in vielen weiteren Bereichen eingesetzt. Wir sind überall zuhause, wo gute Kontakte das Maß der Dinge sind.

BEG Bürkle GmbH

Wir produzieren und liefern für Sie weltweit standardisierte Qualitäts-Industrie-PC im 19"-Format, in Wallmount-Technik und Box-PC's. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch kundenspezifische High-End-Lösungen. Zu den wichtigsten Einsatzbereichen unserer Industrie-PC gehören: Prozessvisualisierung, Robotik, Industrieautomation, Test- und Prüfstände für die Industrie und Sicherheitstechnik.

Leicht+Müller

Begonnen hat alles mit dem Werkzeugbau. Auf dieser Basis entwickelte Leicht + Müller eine technische Expertise, die den Erfolg der Produkte begründet. Hochleistungsstanzwerkzeuge, Stanzteile und hybride Baugruppen in erstklassiger Qualität entstehen auf hochmodernen Anlagen und nach kundenspezifischen Anforderungen.

Mahr

Mahr ist ein weltweit operierendes, mittelständisches Familienunternehmen, dessen Name traditionell mit den Begriffen Fertigungsmesstechnik, Qualität und Innovation verbunden ist. Neben hochwertigen Messgeräten zum Prüfen der Werkstückgeometrie sind auch hochpräzise Zahnrad- und Dosierpumpen und hochgenaue Kugelführungen als universelles Bauelement für mechanische Konstruktionen wesentliche Bestandteile des Produktprogramms.Als Applikationsspezialist im Bereich der Fertigungsmesstechnik löst Mahr messtechnische Aufgaben seiner Kunden und ist Ansprechpartner für alle qualitätsrelevanten Fragen.

Zeller+Gmelin

Die Experten für Schmierstoffe, Druckfarben und Chemie. Wenn es um anwendungsspezifische Schmierstoffe für die Industrie, Schmierstoffe für Fahrzeuge und Maschinen sowie Druckfarben und Chemieprodukte geht, setzen Unternehmen weltweit auf Zeller+Gmelin. Seit 1866 entwickeln und produzieren wir Produkt- und Prozesslösungen, die in punkto Leistung, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit Maßstäbe setzen.

Brawa

Brawa ist ein Modelleisenbahn-Hersteller. Brawa Modelle begeistern mit exakter Maßstäblichkeit und einer Fülle faszinierender Details – wie zum Beispiel einzeln montierte, Griffstangen oder scharfe Bedruckungen. Liebe zum Detail gilt auch für die Technik: Leistungsstarke Motoren und präzise Antriebe verleihen unseren Loks Fahreigenschaften, die genau dem Original entsprechen. Hochwertige Materialien und technische Raffinessen wie zum Beispiel Sound runden das Fahrvergnügen ab.

Nature's Way

Nature's Way steht an der Spitze der Kräutergesundheitsindustrie. Als erstes großes US-Nahrungsergänzungsmittel-Unternehmen, das als Bio-Verarbeiter zertifiziert wurde, ist unser Streben nach Qualität in unserer Produktlinie offensichtlich. Wir bieten ein umfangreiches Sortiment an gesundheitsfördernden Produkten, die sorgfältig geprüft und getestet wurden, während wir die Good Manufacturing Practices einhalten, so dass wir ihnen garantieren können, die Erwartungen zu übertreffen.

Bröring Unternehmensgruppe

In unserer Region sind wir mit unserem Vollsortiment ein führendes Unternehmen in der Futtermittelproduktion und im Agrarhandel. Die BRÖRING Unternehmensgruppe produziert an sechs Standorten Mischfutter und betreibt im Vertriebsgebiet 13 Landhandelsstützpunkte. Den Großteil unseres Umsatzes tätigen wir im Mischfuttergeschäft, den Rest im Agrar- und Rohwarenhandel.

Bessey

Als Blankstahlzieherei im Jahre 1889 gegründet, hat das Unternehmen kontinuierlich sein Leistungsangebot weiter ausgebaut. So nahm BESSEY Mitte der 30er Jahre die Produktion von manuellen Spannwerkzeugen auf und unterstreicht seit dieser Zeit seine Innovationsstärke anhand zahlreicher Patente.Heute zählt BESSEY mit ca. 1.200 Produkten zu einem der größten Spann- und Schneidwerkzeug-Hersteller der Welt und ist in über 100 Ländern vertreten

Lupold

Als traditionelles und zukunftsorientiertes Familienunternehmen sind wir geschätzter und innovativer Systempartner vieler anspruchsvoller Kunden. Unsere hochwertigen, maßgeschneiderten Ventile, Pumpen, hydraulischen Hubgeräte, Steuer- und Regelgeräte sowie Präzisionsteile kommen in zahlreichen Industrien zum Einsatz.
Von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur Logistik: An unserem Standort in Baden-Württemberg mit über 130 Mitarbeitern entwickeln und produzieren wir für unsere Kunden weltweit.

Röwa

1914 wird in Stuttgart die Stahlfeder Matratzenfabrik Rössle & Wanner KG gegründet. Der Betrieb fertigt mit hohem handwerklichem Geschick Stahlfedermatratzen, Federeinlagen, Schonerdecken und Schlummaria-Auflegematratzen. Seit seinem Bestehen setzt das Unternehmen konsequent auf Qualität, den Produktionsstandort Deutschland und eine umweltfreundliche Produktion. Am Fuße der schwäbischen Alb produzieren Sie „Made in Germany“ in höchster Qualität und mit besonderem Augenmerk auf das verarbeitete Material. Sie arbeiten intensiv mit Wissenschaftlern und Spezialisten aus den Bereichen Ergonomie, Wirbelsäulenforschung und Schadstoffprüfung zusammen.

Esta

Esta Absaugtechnik ist der Spezialist für industrielle Absauganlagen.
Seit über 45 Jahren entwickeln Sie effiziente Absauganlagen und setzen sich damit für saubere Luft am Arbeitsplatz ein. Das schützt nicht nur die Maschinen, sondern dient auch der Gesundheit der Mitarbeiter und schafft Voraussetzungen für effizientes und qualitätsorientiertes Arbeiten. Ob Entstaubung, Absaugung, Filtration oder Anlagenbau, ESTA ist führend in vielen Bereichen und bietet maßgeschneiderte und anwendungsspezifische Absauglösungen.

WaFi

Das Familienunternehmen, welches in zweiter Generation von den Inhabern geführt wird, positioniert sich als verlässlicher Zulieferer nationaler und internationaler Kunden.
Gegründet 1954, beginnend mit der Fertigung kundenspezifischer Drehteile, entwickelt sich früh in der Firmengeschichte ein eigenes Kabelverschraubungsprogramm aus Messing und Edelstahl. Heute umfasst unser Fertigungsspektrum Präzisions-, Dreh- und Frästeile sowie Baugruppenmontage.

Putzmeister

Seit 1958 sind sie der Weltmarktführer im Bauwesen und im Untertagebau. Sie entwickeln, fertigen, vertreiben und unterstützen Ihre Kunden mit hochwertigen und hochverlässlichen Maschinen für die Förderung, Verteilung und Einbringung von Beton, Mörtel und hochdichten Feststoffen für die Vorbereitung, temporäre Lagerung, Verarbeitung und den Transport dieser Materialien.

Heim Infrastrukturbau

Weit führen die Spuren der Anfänge des Bauunternehmens HEIM zurück. Bereits im Jahre 1750 war die Familie Heim im Bauwesen tätig. Wie ein roter Faden zieht sich das Thema BAUEN und HEIM durch die Jahrhunderte. Wir von HEIM verbinden nicht nur sichtbare Verkehrspunkte sondern arbeiten im Bereich Tief- und Kanalbau auch im Verborgenen.

Ein kleiner Einblick in unsere Arbeit

Die Art und Weise unseres Vorgehens wird durch die Qualität der erzielten Ergebnisse bestätigt. Seit über 20 Jahren beraten und begleiten wir unsere Kunden erfolgreich in den verschiedenen Branchen, national und international.

Wählen Sie aus der untenstehenden Branchenauswahl die für Sie passende Branche aus und informieren Sie sich über unsere Projekte. Die Beispiele zeigen spezifische Anforderungen aus den Branchen verbunden mit der jeweiligen Projektkomplexität. Von der Strategieplanung über Feinplanung bis hin zur Realisierung, reicht unser Projektportfolio.

Sollten Sie nähere Informationen benötigen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.

Branchenauswahl

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Strategieberatung und Generalplanung für eine neue Produktionsstätte

    Die schnell wachsenden nationalen und internationalen Kundenbedürfnisse führten zu einem hohen Handlungsdruck, der jedoch keine Kompromisse bei der Planungs- und der Ergebnisqualität zuließ.

    Innerhalb weniger Wochen wurde ein Strategiekonzept erarbeitet, das in der Folge im Rahmen einer Generalplanung ganzheitlich ausgearbeitet wurde. Gegenüber seinen Kunden konnte unser Auftraggeber somit innerhalb weniger Wochen eine professionelle Planung vorlegen, die die Basis für die weiteren Beauftragungen darstellten. Der langfristige Unternehmenserfolg konnte somit durch eine effiziente Planung sichergestellt werden. Strategieberatung und innovative Planung aus einer Hand? Sprechen Sie uns gerne an

  • Vollautomatisierte Produktionslogistik im Fahrzeugbau

    Aufgrund der Integration eines vielversprechenden neuen Produkts am bestehenden Standort unseres Kunden soll eine vollautomatisierte Produktionslogistik im Fahrzeugbau konzipiert werden. Neben der Bestandsoptimierung stellt die Verbesserung der Anliefersystematik die Herausforderung dar, um nachhaltig die Wertschöpfung zu steigern und die Fertigung bis zur Losgröße 1 zu ermöglichen.

    Die Lösung sieht automatisierte Nachschubroutinen vor, mit IT-technischer Vernetzung von Produktion und Logistik. Durch die Kopplung mit dem ERP-System werden Transportaufträge automatisch erzeugt und die Produktion durch fahrerlose Transportfahrzeuge mit Schwarmintelligenz höchsteffizient versorgt. Dadurch wird eine Steigerung der Flexibilität in der Produktionslogistik erreicht, die neue Produktionssysteme ermöglicht.
    Sie stehen vor großen Herausforderungen im Fahrzeugbau? Wir beraten neutral und planen für Sie aus einer Hand.

    Sprechen auch Sie uns an.

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Materialflussplanung und Supply Chain- Integration im Fahrzeugbau

    Durch unsere Expertise wurde ein nachhaltiges In- und Outsourcing-Konzept mit entsprechender Produktionsabtaktung sowie den dazugehörigen Lager- und Pufferdimensionierungen entwickelt und umgesetzt. Das neue Produkt- und Logistikkonzept führt zu bedeutsamen Synergieeffekten durch Modularisierung und Flexibilisierung. Die Marktstellung des Kunden wird durch Liefersicherheit bei reduzierten Beständen und eine hohe Flächen- und Arbeitsproduktivität in der Perlenkette gesichert. 

  • Planung Intralogistiksystem im Maschinen- & Anlagenbau

    Neben neuen Produkten, dem Ausbau des Forschungszentrums und der Vertriebspräsenz vor Ort, sollen auch die Werksstandorte und die Logistik auf den neuesten Stand gebracht werden. TZLOG wurde mit der Planung eines neuen Logistikzentrums beauftragt. Neben strategischen Fragestellungen im Hinblick auf Neugestaltung der Wertschöpfungskette, Intensivierung des e-Commerce und überdenken des Zentralisierungsgrads der Logistik, soll ein ideales Lösungsszenario für Lagerhaltung und Standort gefunden werden. Sie wollen zu den Kompetenzführern in der Logistik zählen. Wir begleiten Sie professionell und effizient.

  • Neuplanung Montage und Logistik für Automobil- Zulieferer

    In einem aktuellen Projekt plant TZLOG als Generalplaner den Neubau eines Montage- und Logistikzentrums für ein mittelständisch geprägtes Unternehmen aus einer Hand. Dabei werden Prozessmodell, Fabriklayout, Lager- und Produktionsbereiche, Gebäudestruktur sowie IT-Anforderungen im Gesamtkontext betrachtet und ein ideales Lösungskonzept erarbeitet. Erfahren Sie mehr zu den Themen Fabrikplanung und Standortberatung.

  • Logistikstrategie für 1st-tier Automotive Supplier

    In diesem Projekt geht es um die strategische Neupositionierung der Wertschöpfungskette sowie einer Konsolidierung der Landesgesellschaften zu einer zentralen weltweiten Beschaffungs- und Distributionsorganisation. Die Bausteine des nunmehr vorliegenden Innovationskonzeptes umfassen u.a.

    • Neudefinition der Wertschöpfungsanteile der einzelnen Produktionsstätten
    • Lagerstättenbündelung und Aufbau einer hocheffizienten Distributionslogistik mit integrierter Service- und Montagefabrik
    • Verschlankung des internationalen Order Managements
    • Aufbau einer globalen SCM-Organisation für verkaufsfähige Ware
    • Realisierung eines zentralen Lieferantenmanagements
    • Vereinheitlichung der SAP/R3-Stammdatenorganisation

    Die Businesspläne zeigen die hohe Attraktivität des Gesamtvorhabens. Das Projekt steht nun zur Entscheidung an. Im Falle einer Realisierung kann der Kunde nicht nur zu Wettbewerbern aufschließen, sondern klare Marktvorteile erzielen.
    Kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie Potenzial oder Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen sehen.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

  • Engpässe beseitigt

    Das erst kürzlich abgeschlossene Projekt zeigt- es ist möglich. Die Neugestaltung der Prozess-, Materialfluss- und Flächenstrukturen führte zu einer immensen Verbesserung des Materialfluss-Durchsatzes bei einem Automobilzulieferer. Kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie Potenzial in Ihrem Unternehmen sehen.

  • Weiterentwicklung von Niederlassungen Weltweit

    Der Großteil unserer Kunden sind international tätig. Das spiegelt sich auch im Landesschnitt wieder, denn 60% der deutschen Unternehmen vertreiben ihre Produkte auf internationalen Märkten. Da sich die Qualität neben den Produkten auch in der Niederlassung wieder spiegelt wird vermehrt Wert auf die Außendarstellung gelegt.
    Unser Kunde, ein Sonderfahrzeughersteller, hat sich auf Grund von auslaufenden Mietverträgen und geplanten Standortzusammenführungen für eine strategische Weiterentwicklung seiner Niederlassungen entschieden.
    Auf Grund langer Zusammenarbeit und des resultierenden Prozessverständnisses waren wir in der Lage ohne lange Einarbeitung mit der Standortentwicklung zu starten.

    Dabei ging es zunächst um die Entwicklung und Optimierung von Materialströmen, Prozessen und der optimalen Anordnung der Funktionsberieche auf dem Grundstück. Die Schwierigkeit bestand darin die unterschiedlichen Anforderungen der individuellen Niederlassung auf einen Nenner zu bringen. Um diesen gerecht zu werden galt es Standards zu definieren. Diese Unternehmens-Standards sind mit den landesspezifischen Vorschriften und Gegebenheiten abzugleichen was ggf. zu Anpassungen führen kann.

    Je nach Anforderung erarbeiten wir ein solches Standardwerk in individueller Detailierungstiefe. Im vorgestellten Projekt wurde besonderer Wert auf das Erscheinungsbild, Corporate Identity, Technik, Logistik und die Bürowelt gelegt.

  • Auslagerung der Ersatzteillogistik, ja oder nein?

    Die Frage hinsichtlich Outsourcing oder Insourcing ist nicht neu. Jedoch hat sich in einem Projekt bei einem Sonderfahrzeughersteller, gezeigt das weiche Faktoren einen großen Einfluss auf die Entscheidung eines solchen Projektes haben können.

    In diesem speziellen Fall ging es um die Frage der Auslagerung der Ersatzteillogistik (ET), ja oder nein?
    Die identifizierten Entscheidungsoptionen bestanden im Ausbau der bestehenden Logistik und in der Vergabe der ET-Logistik an einen Kontraktlogistiker (3PL).

    Die Rahmenbedingungen: Logistik und Produktion werden in den kommenden Jahren mit neuen Produkten konfrontiert. Die Logistikumfänge übersteigen bereits heute das Flächenangebot. Eine Produktionserweiterung ist nur über Schichten möglich.

    Die Auslagerung der ET-Logistik führt zur Halbierung der Lagerumfänge und zu einer voraussichtlichen Erhöhung des gebundenen Kapitals, da 30% der Umfänge gleichermaßen für Produktions- und ET-Sortiment benötigt werden.
    Im Gegensatz dazu erfordert die Insourcing-Lösung eine Flächenerweiterung der Logistik. Es ist jedoch bereits absehbar, dass dies nicht den gesamten Platzbedarf abdeckt. Zudem ist die ROI-Rechnung nur schwer darstellbar, da neben der Investition auch eine Steigerung der Mitarbeiterzahlen zu erwarten ist.

    In der weiteren Diskussion mit dem Kunden hat sich gezeigt, dass das Vorhaben nicht allein aus dem Kostenblickwinkel zu rechtfertigen ist. Die Chancen einer langfristigen Flächenerweiterung welche auch für die Produktion genutzt werden kann, gab schließlich den Ausschlag sich für die bauliche Erweiterung der Inhouse-Lösung zu entscheiden.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Planung eines neuen Logistikzentrums im Textilbereich

    Der öffentliche Betreiber unterhält ein umfangreiches Lager für Bekleidung und sicherheitsrelevante Güter. In mehreren Lagerhallen werden über 5000 verschiedene Lagerartikel vorgehalten. Aufgrund der gewachsenen Strukturen ergeben sich eine Vielzahl von Unwirtschaftlichkeiten und Ineffizienzen.

    Der Betrachtungsumfang schließt alle relevanten Funktionsbereiche ein. Dazu gehören Verwaltung, Logistik, Arbeitsorganisation und Personalressourcen, Materialfluss- und Flächenstruktur sowie Gebäude und Gebäudetechnik.

    Im Rahmen der Planung wurden alle Aspekte der Neukonzeptionierung betrachtet wie Prozesse, Materialflüsse, Systemdesign und Auslegung der Lager-, Kommissionier- und Verpackungstechnik, IT-Technik mit Warehouse-Managementsystem und Arbeitsorganisation. Im Rahmen der Bewertung wurden unterschiedliche Automatisierungsgrade mit Investitionen und ROI-Betrachtungen verglichen. Außerdem flossen in die Bewertung unterschiedliche Umsetzungsszenarien und Erweiterungsmöglichkeiten mit ein.
    Als Ergebnis der Konzeptstudie lag das Optimum bei einem teilautomatisierten Lagersystem und durchgängig IT-technisch vernetzter Arbeitsweise der Lagermitarbeiter. Die Administration konnte in das Gesamtgebilde ideal eingebunden werden, wodurch weitere Effekte realisiert werden können.

  • Standortstudie und Machbarkeitsuntersuchung eines neuen Logistikzentrums

    Für unseren Kunden, einen öffentlichen Betreiber, ist dies eine Entscheidungsgrundlage für die weitere Standortnutzung und Schaffung einer Verhandlungsgrundlage mit den Genehmigungsbehörden.
    Der Betrachtungsumfang schließt alle relevanten Anforderungen an die Gebäudeplanung ein, wie:

    • Grundstück mit vorhandener Gebäudesubstanz,
    • Außenanlage mit Verkehrserschließung, Logistikhof, Parkierung
    • Gebäudetechnische Infrastruktur
    • Erhaltung Lager- und Bürogebäude
    • Optimale Logistikprozesse
    • Lieferfähigkeit in der Umsetzungsphase
      Parallel zu den Anforderungen des Bebauungsplans wurden Prozessabläufe, Personalressourcen, Lagersysteme, Kapazitäten und Produktivitäten analysiert.
      Als Ergebnis wurden verschiedene Szenarien und Erweiterungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Automatisierungsstufen dargestellt und in einer SWOT-Analyse bewertet.

    Im Zuge der Beurteilung, kristalisierte sich eine Variante für ein neues Logistikzentrum, mit

    • wirtschaftlichen Logistikprozessen bei hoher Flexibilität,
    • maximaler Erweiterbarkeit der Flächen und einer
    • zukunftsorientierter Ausrichtung
      heraus, welche zur weiteren Detaillierung herangezogen werden wird.
  • Neuplanung und Organisationsgutachten eines Logistikzentrums

    Aufgrund steigender Anforderungen der Abnehmer, Wirtschaftlichkeitsbestrebungen und Erweiterungsüberlegungen wurden wir mit der Neugestaltung der Lager- und Distributionslogistik beauftragt. Neben strategischen Fragestellungen zur zukünftigen Prozess- und Büroorganisation waren vielfältige Fragestellungen zur zukünftigen Logistik- und IT- Auslegung zu bearbeiten. Nach eingehender Analyse wurden Lösungsalternativen mit unterschiedlichen Zentralisierungs- und Automatisierungsgraden erarbeitet und bewertet.

    Nach Abwägung aller wichtigen Kriterien wurde eine optimale Lösung dem Entscheidungsgremium vorgestellt, das großen Zuspruch fand.

    Sie stehen vor großen Herausforderungen in der Logistik? Wir beraten neutral und planen für Sie aus einer Hand. Sprechen auch Sie uns an.

  • Neustrukturierung Produktion

    Die Entflechtung der gewachsenen Strukturen und deren Neustrukturierung, basierend auf einem prozessorientierten Layout, führen zu Synergieeffekten, wie:
    • Optimierung Flächen- und Anlagennutzung
    • Reduzierung nicht wertschöpfender Aufwände
    • Verkürzung der Durchlaufzeiten
    • Einfache Koordination der Aktivitäten und ihrer gegenseitigen Wechselwirkungen
    • Effizientes Controlling
    • Bessere Umsetzung/Unterstützung der Veränderungen in der strategischen Grundausrichtung
    Der modulare Aufbau der neuen Produktionsstruktur lässt flexible Erweiterungen zu und sichert zukünftiges Wachstum.
    Sind Sie interessiert am Thema Produktionsplanung? Nähere Infos finden Sie hier.

  • Gutachten über eine temporäre Packstation

    Mittels branchenspezifischem Expertenwissen, umfassenden Kenntnissen der Marktgegebenheiten sowie jahrelanger Projekterfahrungen ist es den TZLOG-Experten möglich, fundierte Einschätzungen und Bewertungen durchzuführen. Bei einem kürzlich erstellten Gutachten, wurde sowohl der Stand der Technik als auch die Marktsituation betrachtet. Begutachtet wurde ein innovatives Konzept, welches sich mit Citylogistik beschäftigt und eine Erleichterung in den Bereichen E-Commerce und Online-Versandhandel, besonders in der B2C-Kommunikation verspricht. Bei der Innovation handelt es sich um eine temporäre Packstation an der Wohnungstür des Empfängers. Das Innovationsvorhaben wurde positiv bewertet. Eine Seedfinanzierung ist bewilligt und das System europaweit zum Patent angemeldet. Beschäftigen auch Sie sich mit einem Innovationsvorhaben in der Logistik? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Neue Herausforderung: Multi Channel Logistik

    Immer mehr Unternehmen im Handels- und Industriesektor sehen sich gestiegenen logistischen Herausforderungen ausgesetzt und benötigen Konzepte, die eine wirtschaftliche Integration verschiedener Absatzkanäle unterstützen. Vielfach steht nicht mehr das „Ob“ sondern das „Wie“ im Vordergrund. Wichtige Trends sind:
    • Logistikstrukturen der Absatzkanäle werden in einer Einheit gebündelt
    • IT-Systeme und kanalübergreifende Logistikprozesse werden integriert
    • Kundenerwartungen steigen hinsichtlich Verfügbarkeitsinformationen und Belieferungszeiten
    Exzellente Multi-Channel Lösungen führen zu folgenden Effekten:
    • Verkürzung der Lieferzeiten durch next day delivery-Service
    • Effizienzvorteile durch Bündelung von Organisationseinheiten
    • Effektivitätsvorteile durch höheren Automatisierungsgrad in Intralogistik und Prozess-Vernetzung
    • Insgesamt niedrigere Bevorratung durch vollständig integrierte Bestände sowie einer flexiblen und nachfragegetriebenen Allokation. Dadurch lassen sich Ausgleichseffekte und ein wesentlich höherer Lieferservicegrad erzielen.

  • Expertise für ein Innovationsvorhaben in der Logistik

    Durch unser branchenspezifisches Expertenwissen, umfassenden Kenntnissen im Logistikengineering und der Marktgegebenheiten sowie der Erfahrungen aus realisierten Logistikprojekten sind wir in der Lage, fundierte Einschätzungen und Bewertungen durchzuführen und ein Gesamtbild der Marktattraktivität und Innovationswürdigkeit eines Vorhabens zu entwickeln. Unlängst wurde das Innovationsvorhaben eines hocheffizienten Lager- und Kommissionierautomats für Pharmaprodukte und Arzneimittel begutachtet und ein positiver Bescheid ausgestellt. Beschäftigen auch Sie sich mit einem Innovationsvorhaben in der Logistik? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Planung einer Lagerzentralisierung für Konsumgüterhersteller

    Ein internationales Unternehmen für innovative Produkte im Hygienebereich und staubfreien Arbeiten hat TZLOG mit einer ganzheitlichen Fabrikplanung beauftragt. Nach einer detaillierten Untersuchung und Entwicklung unterschiedlichster Strategiekonzepte sowie der Einbeziehung von Low-Cost-Szenarien, wurde für den Kunden ein optimales Konzept entwickelt.

    Effektivitätssteigerungen, Mietkosteneinsparungen und Reduzierung von Transportaufwendungen waren entscheidende Faktoren für die Zentralisierung. Des Weiteren wurde ein optimales Layout geschaffen, neue Intralogistikstrukturen aufgebaut und schlanke Prozessstrukturen und –organisationen entwickelt. Damit ist das Unternehmen optimal auf die Zukunft vorbereitet um weiterhin profitables Wachstum zu erzielen. Kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie vor Veränderungen in Ihrer Standort- und Werkstruktur stehen. Hier erfahren Sie mehr zu den Themen Logistikberatung.

  • Fabrik- und Reinraumplanung

    TZLOG wurde mit einer Strategie- und Generalplanung für eine neue Reinraum-Fabrikationsstätte in Übersee betraut.

    Neben der Erarbeitung idealer Strukturen für Prozesse, Materialflüsse, Organisation und Ressourcen, sollen die Reinraum- und Energiesysteme nach neuesten Prinzipien konzipiert, sowie Gebäude- und Standortgestaltung optimal konfiguriert werden. Das Standort-Maximalkonzept zeigt dabei flexible und modular erweiterbare Bebauungsplanvarianten auf und gibt Leitlinien für zukünftige Ausbaustufen vor.

    Im Zuge der Planungen werden für die Organisation der Material- und Warenflüsse modernste Steuerungsprinzipien und Systemvernetzungen geprüft, wie z.B. intelligente Fertigungsanlagen, Einsatz von frei fahrenden Transport-Robotern. Parallel zur Planung werden die Investitionen und die Ressourcenpotenziale im Sinne einer mitlaufenden Kalkulation mitgeführt, um die Tragfähigkeit des Konzeptes permanent beurteilen zu können.

    Zur besseren Darstellung des Standortkonzepts wird ein 3-D-Volumetriemodell und eine Google-Animation erstellt, die eine realitätsnahe Überflugsimulation des zukünftigen Standortes weltweit erlaubt. Sie wollen Investitionssicherheit mit Ressourceneffizienz verbinden? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner.

  • Neuplanung der Materialflüsse und der Intralogistik

    TZLOG wurde von einem Kunden der Pharma- und Kosmetikindustrie mit einer umfassenden Neuplanung der Materialflüsse und der Intralogistik beauftragt.

    Die Planung der reinraumbasierten Herstellbereiche, sowie die verbundenen Logistikeinrichtungen sollten hochautomatisiert funktionieren. Hierzu wurde nach Freigabe der Feinlayouts und der Lastenhefte das gesamte Vorhaben einem Machbarkeitsnachweis unterzogen. Der Nachweis wurde mit Hilfe einer dynamischen Simulation erbracht. Neben der Überprüfung der Kapazitäten und der Performance der Einzelsysteme wie Palettenhochregallager, Shuttlelager, Fördertechnikeinrichtungen, Fahrerlose Transportsysteme und Übergabeeinrichtungen für die einzelnen Produktions- und Verpackungssysteme, spielte das effiziente Zusammenspiel von Produktion und Distribution bei unterschiedlichen Last- und Auftragsanforderungen die entscheidende Rolle. Die dynamische Simulation konnte die Planung weitgehend bestätigen.

    Die aufwendig erstellte 3-D-Animation konnte den Kunden im virtuellen „Echtbetrieb“ begeistern. Das neue Geschäftsmodell bietet mit dem Machbarkeitsnachweis größtmögliche Investitionssicherheit und Effizienz für den Ressourceneinsatz. Somit steht der größten Einzelinvestition des Unternehmens seit Bestehen nichts mehr im Wege.

    Professionelle Planung mit Machbarkeitsnachweis? Sprechen Sie uns gerne an.

  • Planung eines Gefahrstofflagers für Pharma- und Kosmetikindustrie

    Einhergehend mit dem immensen Anstieg der Materialbedarfe, Zugriffshäufigkeiten und Orte, an denen die Gefahrstoffe gehandelt werden, stieg auch das Gefährdungspotenzial für Mensch und Umwelt. Nach Untersuchung der Prozesse und Lagerstrukturen entwickelte Steinbeis als Generalplaner ein neues Logistikkonzept. Ziel war es, einen hohen Sicherheitslevel zu erzielen ohne auf die Effizienz der Abwicklung zu verzichten. Neben Fachplanern für Lagertechnik, Arbeitssicherheit und Gebäude wurden zur professionellen Bearbeitung auch Prozesstechniker und IT-Consultants eingesetzt. Sie haben Herausforderungen in der Intralogistik? Wir unterstützen Sie effizient und kompetent.

  • Feinplanung neues Logistikzentrum im Dentalbereich

    TZLOG führte neben der Standortplanung auch die Fabrikplanung und die Erarbeitung der Lösungskonzepte für die gesamte Intralogistik, welche die Materialfluss- und Einrichtungstechnik sowie die Prozesse umfasst, durch. Die Umsetzung verläuft planmäßig. Sie stehen vor großen Herausforderungen in der Logistik? Wir beraten neutral und planen für Sie aus einer Hand. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Interimsmanagement in der Kosmetikindustrie

    Das Unternehmen hat starke Wachstumserwartungen. Zur Sicherstellung des prognostizierten Produktionsvolumens ist eine Optimierung der Produktionsbereiche hinsichtlich Materialfluss und Produktivitätssteigerung zu erzielen. TZLOG wurde als Prozessbegleiter, in der Funktion eines Interimsmanagers, beauftragt, den Kunden bei Konzeption und Durchführung der kontinuierlichen Verbesserung gemäß Lean-Philosophie prozessberatend zu unterstützen und in der Umsetzung zu begleiten. Zielgerichtetes und nachhaltiges Shopfloor-Management mit geeigneter Arbeitsorganisation ergeben Optimierungen mit Synergieeffekten in und an den Schnittstellen zu vor- und nachgelagerten Prozessen sowie Steigerungen der jeweiligen Anlagenperformance. Benötigen Sie ebenfalls Unterstützung im Bereich Interimsmanagement? Sprechen Sie uns gerne an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Neue Herausforderung: Multi Channel Logistik

    Immer mehr Unternehmen im Handels- und Industriesektor sehen sich gestiegenen logistischen Herausforderungen ausgesetzt und benötigen Konzepte, die eine wirtschaftliche Integration verschiedener Absatzkanäle unterstützen. Vielfach steht nicht mehr das „Ob“ sondern das „Wie“ im Vordergrund. Wichtige Trends sind:
    • Logistikstrukturen der Absatzkanäle werden in einer Einheit gebündelt
    • IT-Systeme und kanalübergreifende Logistikprozesse werden integriert
    • Kundenerwartungen steigen hinsichtlich Verfügbarkeitsinformationen und Belieferungszeiten
    Exzellente Multi-Channel Lösungen führen zu folgenden Effekten:
    • Verkürzung der Lieferzeiten durch next day delivery-Service
    • Effizienzvorteile durch Bündelung von Organisationseinheiten
    • Effektivitätsvorteile durch höheren Automatisierungsgrad in Intralogistik und Prozess-Vernetzung
    • Insgesamt niedrigere Bevorratung durch vollständig integrierte Bestände sowie einer flexiblen und nachfragegetriebenen Allokation. Dadurch lassen sich Ausgleichseffekte und ein wesentlich höherer Lieferservicegrad erzielen.

  • Neues Multi Channel Logistik Zentrum für Life Science Hersteller

    Das Logistikkonzept muss den unterschiedlichen Anforderungen der Kunden aus einem Zentrallager im next day delivery-Modus gerecht werden. Egal ob 300 Paletten eines Artikels, 65 Mischpaletten mit 200 verschieden Artikeln oder 2.000 Pakete an einem Tag auszuliefern sind. Die Logistic Factory ist modular aufgebaut und kann die unterschiedlichsten Auftragsszenarien flexibel und zuverlässig erledigen. Benötigen auch Sie Unterstützung bei der Planung eines Logistikzentrums. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Neuprojekt "Planung Pharmafabrik"

    In einem aktuellen Projekt besteht die Aufgabe darin, die Planung vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung für eine Pharmafabrik aus einer Hand zu realisieren. TZLOG bringt hierbei spezifische Kenntnisse aus der Prozess-, Logistik- und Fabrikplanung für GMP-regulierte Industrien ein. Neben Reinraumplanung, Schleusenkonzepten und TGA-Anforderungen geht es um Produktionskonzepte sowie Rohstoff- und Fertigproduktlogistik. Erfahren Sie mehr zu den Themen Fabrikplanung und Produktionsplanung.

  • Expertise für ein Innovationsvorhaben in der Logistik

    Durch unser branchenspezifisches Expertenwissen, umfassenden Kenntnissen im Logistikengineering und der Marktgegebenheiten sowie der Erfahrungen aus realisierten Logistikprojekten sind wir in der Lage, fundierte Einschätzungen und Bewertungen durchzuführen und ein Gesamtbild der Marktattraktivität und Innovationswürdigkeit eines Vorhabens zu entwickeln. Unlängst wurde das Innovationsvorhaben eines hocheffizienten Lager- und Kommissionierautomats für Pharmaprodukte und Arzneimittel begutachtet und ein positiver Bescheid ausgestellt. Beschäftigen auch Sie sich mit einem Innovationsvorhaben in der Logistik? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Planung einer Lagerzentralisierung für Konsumgüterhersteller

    Ein internationales Unternehmen für innovative Produkte im Hygienebereich und staubfreien Arbeiten hat TZLOG mit einer ganzheitlichen Fabrikplanung beauftragt. Nach einer detaillierten Untersuchung und Entwicklung unterschiedlichster Strategiekonzepte sowie der Einbeziehung von Low-Cost-Szenarien, wurde für den Kunden ein optimales Konzept entwickelt.

    Effektivitätssteigerungen, Mietkosteneinsparungen und Reduzierung von Transportaufwendungen waren entscheidende Faktoren für die Zentralisierung. Des Weiteren wurde ein optimales Layout geschaffen, neue Intralogistikstrukturen aufgebaut und schlanke Prozessstrukturen und –organisationen entwickelt. Damit ist das Unternehmen optimal auf die Zukunft vorbereitet um weiterhin profitables Wachstum zu erzielen. Kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie vor Veränderungen in Ihrer Standort- und Werkstruktur stehen. Hier erfahren Sie mehr zu den Themen Logistikberatung.

  • Masterplan Industrie 4.0

    TZLOG untersuchte den Stand der Prozessautomation in Produktion und Logistik und entwickelte schlussfolgernd Strategiekonzepte sowie eine Roadmap mit Investitionsrahmen. Ziel des Projekts ist die Planung von systematisch ineinandergreifenden Lösungsbausteinen, welche Schritt für Schritt umgesetzt werden können. Einen wichtigen Aspekt spielt die digitale Vernetzung von Produktion und Logistik. Hierzu zählen die Prozessautomation an den Anlagen, die Verknüpfung, der Austausch der Daten in Echtzeit mit übergeordneter Prozessleittechnik sowie die Initialisierung von „smarten“ Logistikeinheiten. Die digitale Vernetzung eröffnet ungeahnte Potenziale in der Anlagennutzung, der intelligenten Nachschubsteuerung und des Umsetzens eines automatisierten Materialflusses. Sprechen auch Sie uns an, wenn Sie Ihre Geschäftsmodelle und Fabrikationen der Zukunft planen.

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Gutachten über eine temporäre Packstation

    Mittels branchenspezifischem Expertenwissen, umfassenden Kenntnissen der Marktgegebenheiten sowie jahrelanger Projekterfahrungen ist es den TZLOG-Experten möglich, fundierte Einschätzungen und Bewertungen durchzuführen. Bei einem kürzlich erstellten Gutachten, wurde sowohl der Stand der Technik als auch die Marktsituation betrachtet. Begutachtet wurde ein innovatives Konzept, welches sich mit Citylogistik beschäftigt und eine Erleichterung in den Bereichen E-Commerce und Online-Versandhandel, besonders in der B2C-Kommunikation verspricht. Bei der Innovation handelt es sich um eine temporäre Packstation an der Wohnungstür des Empfängers. Das Innovationsvorhaben wurde positiv bewertet. Eine Seedfinanzierung ist bewilligt und das System europaweit zum Patent angemeldet. Beschäftigen auch Sie sich mit einem Innovationsvorhaben in der Logistik? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Generalplanung 4.0 für einen neuen Standort der Konsumgüterindustrie

    Am neuen Standort wird eine Smart Factory nach dem Strategieansatz „Industrie 4.0“ entstehen, welche Produktion und Logistik digital vernetzt, nicht wertschöpfende Tätigkeiten automatisiert, kurze Reaktionszeiten bei minimalen Beständen realisiert und eine hohe Lieferperformance der Produktion ermöglicht. Neben der Nutzung von Synergieeffekten durch Zentralisierung steht die kostengünstige und schnelle Bedienung von Handel und E-Commerce Kunden mittels Multi-Channel Logistik sowie die Schaffung der Voraussetzungen für weiteres profitables Wachstum im Fokus. Ein optimaler Materialfluss, welcher modular und flexibel erweiterbar ist, führt zu zukunftsfähigen Strukturen. TZLOG integriert hierbei Kompetenzen und Branchenkenntnisse aus IT und Prozessen, GMP, Prozess- und Reinraumtechnik, Produktion und Herstellung sowie Supply Chain und Intralogistik um ganzheitliche Lösungen zu konzipieren und umzusetzen. Erfahren Sie mehr über TZLOG als Generalplaner. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Neue Herausforderung: Multi Channel Logistik

    Immer mehr Unternehmen im Handels- und Industriesektor sehen sich gestiegenen logistischen Herausforderungen ausgesetzt und benötigen Konzepte, die eine wirtschaftliche Integration verschiedener Absatzkanäle unterstützen. Vielfach steht nicht mehr das „Ob“ sondern das „Wie“ im Vordergrund. Wichtige Trends sind:
    • Logistikstrukturen der Absatzkanäle werden in einer Einheit gebündelt
    • IT-Systeme und kanalübergreifende Logistikprozesse werden integriert
    • Kundenerwartungen steigen hinsichtlich Verfügbarkeitsinformationen und Belieferungszeiten
    Exzellente Multi-Channel Lösungen führen zu folgenden Effekten:
    • Verkürzung der Lieferzeiten durch next day delivery-Service
    • Effizienzvorteile durch Bündelung von Organisationseinheiten
    • Effektivitätsvorteile durch höheren Automatisierungsgrad in Intralogistik und Prozess-Vernetzung
    • Insgesamt niedrigere Bevorratung durch vollständig integrierte Bestände sowie einer flexiblen und nachfragegetriebenen Allokation. Dadurch lassen sich Ausgleichseffekte und ein wesentlich höherer Lieferservicegrad erzielen.

  • Neues Multi Channel Logistik Zentrum für Life Science Hersteller

    Das Logistikkonzept muss den unterschiedlichen Anforderungen der Kunden aus einem Zentrallager im next day delivery-Modus gerecht werden. Egal ob 300 Paletten eines Artikels, 65 Mischpaletten mit 200 verschieden Artikeln oder 2.000 Pakete an einem Tag auszuliefern sind. Die Logistic Factory ist modular aufgebaut und kann die unterschiedlichsten Auftragsszenarien flexibel und zuverlässig erledigen. Benötigen auch Sie Unterstützung bei der Planung eines Logistikzentrums. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

  • Aufbau einer Smart Factory

    Hierzu wurde das TZLOG beauftragt, verschiedene Machbarkeitsstudien und Lösungskonzepte zu entwickeln. Neben der Materialflussgestaltung stellt die Digitalisierung und autonome Vernetzung der Intralogistik mit der Produktion die Herausforderung dar.

    Nach Freigabe der Konzeptplanung ist eine stufenweise Umsetzung geplant. Aktuell wurde das Startszenario entwickelt, das im nächsten Jahr umgesetzt werden soll. Dieses umfasst eine gezielte Verbesserung der Ressourceneffizienz durch Automatisierungsmaßnahmen ohne größere bauliche Eingriffe.

    Wir bieten Prozessautomatisierung & Digitalisierungsstrategie. Lassen Sie sich von uns beraten.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Standortreduzierung von acht auf vier

    Hierzu sollen komplette Wertschöpfungsketten neu ausgerichtet werden hinsichtlich eines wesentlich höheren Automatisierungsgrades, sowie schlankerer Strukturen durch Werksbündelungen und Prozessoptimierungen. Das TZLOG wurde für das Technik- und Claim-Management ausgewählt, um die vielfältigen und komplizierten Umsetzungsvorgänge zu unterstützen. Dabei geht es insbesondere um folgende Themen:

    • Klärung von übergeordneten, werksübergreifenden technischen Fragestellungen wie z.B. Definierung Q-Gates, Freigabe-Checklisten, Objektkennzeichnungen (RFID), IT-Anforderungen (Definition Schnittstellen), TPM
    • Unterstützung bei der Anbindung von Anlagen an das Maschinennetzwerk und Integration an ein einzuführendes MES-System
    • Unterstützung bei Bau- und Anlagenabnahmen und Inbetriebnahmen bis zur Sicherstellung der termingerechten Start-of-Production im Werksverbund
    • Koordination der Lieferantenbetreuung von Neuanlagen
    • Claim Management in den verschiedenen Phasen, von der Erfassung bis hin zur kommerziellen Abwicklung mit den jeweiligen Fachabteilungen und Lieferanten.
  • Technikmanagement für die Beschaffung kapitalintensiver Anlagen

    Damit dieser Eignungsnachweis bzw. diese Qualifikation erbracht werden kann, wurde vom TZLOG ein allgemein gültiger Kriterienkatalog zur Bewertung der Qualität des Herstellungsfortschrittes für die unterschiedlichen Abnahmeprozesse erstellt.

    Die entwickelte MTA-Checkliste funktioniert unabhängig von der jeweiligen Technologie. Durch den strukturierten Aufbau werden die häufigsten Fehlerursachen, wie nicht eindeutig festgelegte und ausreichend spezifizierte Abnahmemodalitäten, mangelhafte Vorbereitung der Abnahme oder unvollständige Dokumentationen, bereits im Vorfeld lokalisiert und mit den Verantwortlichen abgestellt. Die Implementierung eines standardisierten Abnahmekonzeptes sensibilisiert die Verantwortlichen der jeweiligen Fachbereiche bezüglich den gesonderten Abnahme-Anforderungen bis hin zur Reservierung notwendiger Personalkapazitäten.

    Sie haben knifflige Aufgabenstellungen? Wir unterstützen Sie effizient und kompetent.

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Fabrikplanung und Prozessautomation einer Produktionsstätte

    Aufgrund marktgegebener Wachstumschancen und gleichzeitiger Reduzierung der Herstellkosten, wurde das TZLOG beauftragt, ein Branchennovum in Form einer automatisierten Anlage zu konzipieren.
    Ein rein händischer Produktionsprozess ist zur Effizienzsteigerung in eine Prozessautomation zu überführen und im Zuge einer Fabrikplanung in die Gestaltung einer neuen Produktionsstätte einfließen zu lassen.

    Die komplette Montageplanung konnte im Zuge einer Machbarkeitsstudie mit anschließender Ausschreibung dem Kunden das Vertrauen in das Konzept sowie ein vergabereifes Angebot geben. Aufgrund der hohen Kundenzufriedenheit wurde das TZLOG folgend mit dem Technik-Management bis zur finalen Umsetzung und Inbetriebnahme der neuen Produktionsstätte betraut. Sie stehen vor großen Herausforderungen in der Bauindustrie?
    Wir beraten neutral und planen für Sie aus einer Hand. Sprechen auch Sie uns an.

  • Standortreduzierung von acht auf vier

    Hierzu sollen komplette Wertschöpfungsketten neu ausgerichtet werden hinsichtlich eines wesentlich höheren Automatisierungsgrades, sowie schlankerer Strukturen durch Werksbündelungen und Prozessoptimierungen. Das TZLOG wurde für das Technik- und Claim-Management ausgewählt, um die vielfältigen und komplizierten Umsetzungsvorgänge zu unterstützen. Dabei geht es insbesondere um folgende Themen:

    • Klärung von übergeordneten, werksübergreifenden technischen Fragestellungen wie z.B. Definierung Q-Gates, Freigabe-Checklisten, Objektkennzeichnungen (RFID), IT-Anforderungen (Definition Schnittstellen), TPM
    • Unterstützung bei der Anbindung von Anlagen an das Maschinennetzwerk und Integration an ein einzuführendes MES-System
    • Unterstützung bei Bau- und Anlagenabnahmen und Inbetriebnahmen bis zur Sicherstellung der termingerechten Start-of-Production im Werksverbund
    • Koordination der Lieferantenbetreuung von Neuanlagen
    • Claim Management in den verschiedenen Phasen, von der Erfassung bis hin zur kommerziellen Abwicklung mit den jeweiligen Fachabteilungen und Lieferanten.
  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Werkstrukturplanung und Optimierung von Betriebsabläufen

    In einem aktuellen TZLOG-Projekt sah sich ein Unternehmen für Greif- und Verlege-Technik der Baubranche aufgrund von gewachsenen und ungünstigen Materialflüssen sowie positiven Marktprognosen gezwungen die bestehenden Werksstrukturen zu überprüfen und ein zukunftsorientiertes Lösungskonzept zu erarbeiten. Informieren Sie sich in unserer Broschüre wenn auch Sie Potentiale oder Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen sehen.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Neuplanung Montage und Logistik für Automobil- Zulieferer

    In einem aktuellen Projekt plant TZLOG als Generalplaner den Neubau eines Montage- und Logistikzentrums für ein mittelständisch geprägtes Unternehmen aus einer Hand. Dabei werden Prozessmodell, Fabriklayout, Lager- und Produktionsbereiche, Gebäudestruktur sowie IT-Anforderungen im Gesamtkontext betrachtet und ein ideales Lösungskonzept erarbeitet. Erfahren Sie mehr zu den Themen Fabrikplanung und Standortberatung.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

  • Strategische Unternehmensentwicklung

    Wachsende Unternehmensziele und Sicherung der langfristigen Konkurrenzfähigkeit in der Elektrobranche waren die Kunden-Herausforderung. Die erforderlichen Maßnahmen umfassten das gesamte Unternehmen auf mehreren Standorten. Die Aufgabe war die Entwicklung der multidisziplinären Sichtweisen unter der Berücksichtigung der funktionsbezogenen und globalen Standortfaktoren zur Erreichung der Unternehmensziele.

    Unser Kunde hat eine klare Vision über die eigene Entwicklung gehabt. Auf Basis der IST-Analyse und der Vision wurden die kurz- und langfristigen Kennzahlen wie Kapazitäts- und Umsatzdaten ermittelt und die Ziele, Prämissen und Potentiale für Logistik und Prozesse definiert. Daraus abgeleitete Maßnahmen wurden unter ihren Abhängigkeiten und Meilensteinen strukturiert und bildeten die notwendige Voraussetzung für die nachfolgenden Projektarbeitsphasen.
    Bei der Standortentwicklung und Strategieplanung wurden nicht nur die funktionsbezogenen und globalen Standortfaktoren, Organisation und Anlagen behandelt, sondern auch immer wichtiger werdende Produktionsnetzwerke in Betracht genommen worden.

    Abschließend wurde über die Szenario-Technik die Robustheit der Prozesse und Kapazitäten verifiziert. Die umweltgerechte sowie die energieeffiziente Fabrikplanung rundeten die Werkstrukturplanung ab.
    Die Umsetzung der Maßnahmen, verlangt einen Veränderungsprozess in ganzem Unternehmen der nur durch eine effiziente Vorgehensweise und Mitwirkung aller Beteiligten zum angestrebten Erfolg führen kann.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Autonome Prozesse in der Biotechnologie

    Das TZLOG wurde mit der Entwicklung und Planung dieser Strukturen beauftragt. Zur Erreichung dieses Ziels mussten Logistik und Produktionsprozesse wesentlich weiter entwickelt und auf einen höheren Automatisierungsgrad gebracht werden, um wirtschaftlich produzieren zu können.

    Eine logistische Herausforderung stellte dabei, zum einen die Einhaltung von Reinraumvorschriften in den vorbereitenden Produktionsschritten dar. Zum anderen war die Einhaltung von Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsanforderungen in den nachfolgenden Lagerstufen sicherzustellen. Autonome, vollautomatisierte Übergaben zwischen Logistik- und Produktionsprozessen, die digitale Vernetzung und die kontinuierliche Kontrolle stellen diese Anforderungen in der Produktionskette sicher.

    Sie stehen vor großen Herausforderungen in der Biotechnologie? Wir beraten neutral und planen für Sie aus einer Hand.

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Erweiterungsplanung und Aufbau einer Smart Factory

    Hierzu wurde das TZLOG beauftragt, verschiedene Machbarkeitsstudien und Lösungskonzepte zu entwickeln. Neben der Materialflussgestaltung stellt die Digitalisierung und autonome Vernetzung der Intralogistik mit der Produktion die Herausforderung dar.
    Nach Freigabe der Konzeptplanung ist eine stufenweise Umsetzung geplant. Aktuell wurde das Startszenario entwickelt, das im nächsten Jahr umgesetzt werden soll. Dieses umfasst eine gezielte Verbesserung der Ressourceneffizienz durch Automatisierungsmaßnahmen ohne größere bauliche Eingriffe.

    Wir bieten Prozessautomatisierung & Digitalisierungsstrategie.

  • Masterplan Industrie 4.0

    TZLOG untersuchte den Stand der Prozessautomation in Produktion und Logistik und entwickelte schlussfolgernd Strategiekonzepte sowie eine Roadmap mit Investitionsrahmen. Ziel des Projekts ist die Planung von systematisch ineinandergreifenden Lösungsbausteinen, welche Schritt für Schritt umgesetzt werden können. Einen wichtigen Aspekt spielt die digitale Vernetzung von Produktion und Logistik. Hierzu zählen die Prozessautomation an den Anlagen, die Verknüpfung, der Austausch der Daten in Echtzeit mit übergeordneter Prozessleittechnik sowie die Initialisierung von „smarten“ Logistikeinheiten. Die digitale Vernetzung eröffnet ungeahnte Potenziale in der Anlagennutzung, der intelligenten Nachschubsteuerung und des Umsetzens eines automatisierten Materialflusses. Sprechen auch Sie uns an, wenn Sie Ihre Geschäftsmodelle und Fabrikationen der Zukunft planen.

  • Neustrukturierung Produktion

    Die Entflechtung der gewachsenen Strukturen und deren Neustrukturierung, basierend auf einem prozessorientierten Layout, führen zu Synergieeffekten, wie:
    • Optimierung Flächen- und Anlagennutzung
    • Reduzierung nicht wertschöpfender Aufwände
    • Verkürzung der Durchlaufzeiten
    • Einfache Koordination der Aktivitäten und ihrer gegenseitigen Wechselwirkungen
    • Effizientes Controlling
    • Bessere Umsetzung/Unterstützung der Veränderungen in der strategischen Grundausrichtung
    Der modulare Aufbau der neuen Produktionsstruktur lässt flexible Erweiterungen zu und sichert zukünftiges Wachstum.
    Sind Sie interessiert am Thema Produktionsplanung? Nähere Infos finden Sie hier.

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Neue Herausforderung: Multi Channel Logistik

    Immer mehr Unternehmen im Handels- und Industriesektor sehen sich gestiegenen logistischen Herausforderungen ausgesetzt und benötigen Konzepte, die eine wirtschaftliche Integration verschiedener Absatzkanäle unterstützen. Vielfach steht nicht mehr das „Ob“ sondern das „Wie“ im Vordergrund. Wichtige Trends sind:
    • Logistikstrukturen der Absatzkanäle werden in einer Einheit gebündelt
    • IT-Systeme und kanalübergreifende Logistikprozesse werden integriert
    • Kundenerwartungen steigen hinsichtlich Verfügbarkeitsinformationen und Belieferungszeiten
    Exzellente Multi-Channel Lösungen führen zu folgenden Effekten:
    • Verkürzung der Lieferzeiten durch next day delivery-Service
    • Effizienzvorteile durch Bündelung von Organisationseinheiten
    • Effektivitätsvorteile durch höheren Automatisierungsgrad in Intralogistik und Prozess-Vernetzung
    • Insgesamt niedrigere Bevorratung durch vollständig integrierte Bestände sowie einer flexiblen und nachfragegetriebenen Allokation. Dadurch lassen sich Ausgleichseffekte und ein wesentlich höherer Lieferservicegrad erzielen.

  • Materialflussplanung und Supply Chain- Integration im Fahrzeugbau

    Durch unsere Expertise wurde ein nachhaltiges In- und Outsourcing-Konzept mit entsprechender Produktionsabtaktung sowie den dazugehörigen Lager- und Pufferdimensionierungen entwickelt und umgesetzt. Das neue Produkt- und Logistikkonzept führt zu bedeutsamen Synergieeffekten durch Modularisierung und Flexibilisierung. Die Marktstellung des Kunden wird durch Liefersicherheit bei reduzierten Beständen und eine hohe Flächen- und Arbeitsproduktivität in der Perlenkette gesichert. 

  • Planung Intralogistiksystem im Maschinen- & Anlagenbau

    Neben neuen Produkten, dem Ausbau des Forschungszentrums und der Vertriebspräsenz vor Ort, sollen auch die Werksstandorte und die Logistik auf den neuesten Stand gebracht werden. TZLOG wurde mit der Planung eines neuen Logistikzentrums beauftragt. Neben strategischen Fragestellungen im Hinblick auf Neugestaltung der Wertschöpfungskette, Intensivierung des e-Commerce und überdenken des Zentralisierungsgrads der Logistik, soll ein ideales Lösungsszenario für Lagerhaltung und Standort gefunden werden. Sie wollen zu den Kompetenzführern in der Logistik zählen. Wir begleiten Sie professionell und effizient.

  • Neuplanung Montage und Logistik für Automobil- Zulieferer

    In einem aktuellen Projekt plant TZLOG als Generalplaner den Neubau eines Montage- und Logistikzentrums für ein mittelständisch geprägtes Unternehmen aus einer Hand. Dabei werden Prozessmodell, Fabriklayout, Lager- und Produktionsbereiche, Gebäudestruktur sowie IT-Anforderungen im Gesamtkontext betrachtet und ein ideales Lösungskonzept erarbeitet. Erfahren Sie mehr zu den Themen Fabrikplanung und Standortberatung.

  • Optimierung des Produktentstehungsprozesses in der Sicherheitstechnik

    Mittels eines ganzheitlichen Ansatzes im Bereich des Veränderungsmanagements konnten wesentliche Verbesserungen erzielt werden. Diese führten zu einer schnelleren Abwicklung von Entwicklungsprojekten, einer Steigerung des Outputs der Entwicklungsabteilungen, einer Vernetzung von Vertriebs- und Kundenansicht sowie einer drastischen Verbesserung des Anlaufprozesses für Neuprodukte.

  • Logistikstrategie für 1st-tier Automotive Supplier

    In diesem Projekt geht es um die strategische Neupositionierung der Wertschöpfungskette sowie einer Konsolidierung der Landesgesellschaften zu einer zentralen weltweiten Beschaffungs- und Distributionsorganisation. Die Bausteine des nunmehr vorliegenden Innovationskonzeptes umfassen u.a.

    • Neudefinition der Wertschöpfungsanteile der einzelnen Produktionsstätten
    • Lagerstättenbündelung und Aufbau einer hocheffizienten Distributionslogistik mit integrierter Service- und Montagefabrik
    • Verschlankung des internationalen Order Managements
    • Aufbau einer globalen SCM-Organisation für verkaufsfähige Ware
    • Realisierung eines zentralen Lieferantenmanagements
    • Vereinheitlichung der SAP/R3-Stammdatenorganisation

    Die Businesspläne zeigen die hohe Attraktivität des Gesamtvorhabens. Das Projekt steht nun zur Entscheidung an. Im Falle einer Realisierung kann der Kunde nicht nur zu Wettbewerbern aufschließen, sondern klare Marktvorteile erzielen.
    Kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie Potenzial oder Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen sehen.

  • Werkstrukturplanung und Optimierung von Betriebsabläufen

    In einem aktuellen TZLOG-Projekt sah sich ein Unternehmen für Greif- und Verlege-Technik der Baubranche aufgrund von gewachsenen und ungünstigen Materialflüssen sowie positiven Marktprognosen gezwungen die bestehenden Werksstrukturen zu überprüfen und ein zukunftsorientiertes Lösungskonzept zu erarbeiten. Informieren Sie sich in unserer Broschüre wenn auch Sie Potentiale oder Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen sehen.

  • Strategische Flächenentwicklungsplanung

    Über viele Jahre sind auf einem 80ha großen Betriebsareal sehr ungünstige Betriebsstrukturen entstanden. Die Aufgabenstellung umfasste die Bewertung der Gebäudesubstanz, eine Analyse der Nutzungsmöglichkeiten sowie daraus resultierender Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen. Im Rahmen von alternativen Zukunftsszenarios wurden die vorteilhaftesten Standortentwürfe mithilfe virtueller Durchflugssimulationen in innovativer Form präsentiert. Erfahren Sie mehr über strategische Flächenentwicklungsplanung.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

  • Spitzenleistung im Geschäftsprozessmanagement

    Ein führender Hersteller von Werkzeugen zur Metallbearbeitung will auch in seinen Geschäftsprozessen eine führende Rolle einnehmen. Die Geschäftsprozesse sollen effizienter und effektiver gestaltet werden und zu einem höheren Vernetzungsgrad der Experten führen. Dabei sollen auch die neuen Standards in globaler Hinsicht Maßstäbe setzen! Stehen Sie an dem gleichen oder ähnlichen Punkt?

  • Engpässe beseitigt

    Das erst kürzlich abgeschlossene Projekt zeigt- es ist möglich. Die Neugestaltung der Prozess-, Materialfluss- und Flächenstrukturen führte zu einer immensen Verbesserung des Materialfluss-Durchsatzes bei einem Automobilzulieferer. Kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie Potenzial in Ihrem Unternehmen sehen.

  • Umzugsplanung

    Das TZLOG kann mit seinem jüngsten Projekt: "Fabrikplanung mit Umzugskoordination" eine weitere erfolgreiche Referenz aufweisen.

  • Aufbau einer Smart Factory

    Hierzu wurde das TZLOG beauftragt, verschiedene Machbarkeitsstudien und Lösungskonzepte zu entwickeln. Neben der Materialflussgestaltung stellt die Digitalisierung und autonome Vernetzung der Intralogistik mit der Produktion die Herausforderung dar.

    Nach Freigabe der Konzeptplanung ist eine stufenweise Umsetzung geplant. Aktuell wurde das Startszenario entwickelt, das im nächsten Jahr umgesetzt werden soll. Dieses umfasst eine gezielte Verbesserung der Ressourceneffizienz durch Automatisierungsmaßnahmen ohne größere bauliche Eingriffe.

    Wir bieten Prozessautomatisierung & Digitalisierungsstrategie. Lassen Sie sich von uns beraten.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Erweiterungsplanung und Aufbau einer Smart Factory

    Hierzu wurde das TZLOG beauftragt, verschiedene Machbarkeitsstudien und Lösungskonzepte zu entwickeln. Neben der Materialflussgestaltung stellt die Digitalisierung und autonome Vernetzung der Intralogistik mit der Produktion die Herausforderung dar.
    Nach Freigabe der Konzeptplanung ist eine stufenweise Umsetzung geplant. Aktuell wurde das Startszenario entwickelt, das im nächsten Jahr umgesetzt werden soll. Dieses umfasst eine gezielte Verbesserung der Ressourceneffizienz durch Automatisierungsmaßnahmen ohne größere bauliche Eingriffe.

    Wir bieten Prozessautomatisierung & Digitalisierungsstrategie.

  • Standortreduzierung von acht auf vier

    Hierzu sollen komplette Wertschöpfungsketten neu ausgerichtet werden hinsichtlich eines wesentlich höheren Automatisierungsgrades, sowie schlankerer Strukturen durch Werksbündelungen und Prozessoptimierungen. Das TZLOG wurde für das Technik- und Claim-Management ausgewählt, um die vielfältigen und komplizierten Umsetzungsvorgänge zu unterstützen. Dabei geht es insbesondere um folgende Themen:

    • Klärung von übergeordneten, werksübergreifenden technischen Fragestellungen wie z.B. Definierung Q-Gates, Freigabe-Checklisten, Objektkennzeichnungen (RFID), IT-Anforderungen (Definition Schnittstellen), TPM
    • Unterstützung bei der Anbindung von Anlagen an das Maschinennetzwerk und Integration an ein einzuführendes MES-System
    • Unterstützung bei Bau- und Anlagenabnahmen und Inbetriebnahmen bis zur Sicherstellung der termingerechten Start-of-Production im Werksverbund
    • Koordination der Lieferantenbetreuung von Neuanlagen
    • Claim Management in den verschiedenen Phasen, von der Erfassung bis hin zur kommerziellen Abwicklung mit den jeweiligen Fachabteilungen und Lieferanten.
  • Technikmanagement für die Beschaffung kapitalintensiver Anlagen

    Damit dieser Eignungsnachweis bzw. diese Qualifikation erbracht werden kann, wurde vom TZLOG ein allgemein gültiger Kriterienkatalog zur Bewertung der Qualität des Herstellungsfortschrittes für die unterschiedlichen Abnahmeprozesse erstellt.

    Die entwickelte MTA-Checkliste funktioniert unabhängig von der jeweiligen Technologie. Durch den strukturierten Aufbau werden die häufigsten Fehlerursachen, wie nicht eindeutig festgelegte und ausreichend spezifizierte Abnahmemodalitäten, mangelhafte Vorbereitung der Abnahme oder unvollständige Dokumentationen, bereits im Vorfeld lokalisiert und mit den Verantwortlichen abgestellt. Die Implementierung eines standardisierten Abnahmekonzeptes sensibilisiert die Verantwortlichen der jeweiligen Fachbereiche bezüglich den gesonderten Abnahme-Anforderungen bis hin zur Reservierung notwendiger Personalkapazitäten.

    Sie haben knifflige Aufgabenstellungen? Wir unterstützen Sie effizient und kompetent.

  • Optimierung der Auftragsabwicklungskette im Anlagenbau

    Ziel dieses Projektes war die Schaffung von optimierten Ablaufstrukturen, Prozesstransparenz sowie kürzere Lieferzeiten und Liefertreue. Wunschgemäß resultiert hieraus eine Kostenverbesserung sowie eine Professionalisierung des Customer Solution Business. Mit Hilfe des TZLOG Wertstrom-Tool wurden die Prozesse abteilungs- und standortübergreifend visualisiert und in einem Geschäftsprozessdiagramm dargestellt. Schwachstellen konnten identifiziert und Ursachen aufgezeigt werden. Erfahren Sie mehr zu den Themen Prozessoptimierung und TZLOG Wertstrom-Tool.

  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Spitzenleistung im Geschäftsprozessmanagement

    Ein führender Hersteller von Werkzeugen zur Metallbearbeitung will auch in seinen Geschäftsprozessen eine führende Rolle einnehmen. Die Geschäftsprozesse sollen effizienter und effektiver gestaltet werden und zu einem höheren Vernetzungsgrad der Experten führen. Dabei sollen auch die neuen Standards in globaler Hinsicht Maßstäbe setzen! Stehen Sie an dem gleichen oder ähnlichen Punkt?

  • Standortzentralisierung im Anlagenbau

    Standortzentralisierung im Anlagenbau. Die Realisierung von kurzen und agilen Prozessketten, die Modernisierung der Betriebsstätte nach neuesten Gesichtspunkten, sowie die Ausschöpfung von Synergieeffekten führten zu einem wegweisenden Fabrikkonzept für einen international aufgestellten Anlagenbauer. Zentralisierung oder internationales Footprint-Design – Wir finden die beste Lösung! Kontaktieren Sie uns!

  • Umzugsplanung

    Das TZLOG kann mit seinem jüngsten Projekt: "Fabrikplanung mit Umzugskoordination" eine weitere erfolgreiche Referenz aufweisen.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Effizienzfördernde Standort-Neuausrichtung

    Die interdisziplinäre Betrachtung aller relevanten Funktionen und Prozesse gemäß unternehmerischer Strategie erfolgte unter dem Fokus Wirtschaftlichkeit und Wandlungsfähigkeit
    Ergebnis: Effizienzfördernde Standort-Neuausrichtung, basierend auf Bedarfsanalysen, mit Optimierung der Werkstrukturen Produktion, Logistik und Office anhand Masterplanung mit Alternativszenarien.

  • Planung eines neuen Logistikzentrums im Textilbereich

    Der öffentliche Betreiber unterhält ein umfangreiches Lager für Bekleidung und sicherheitsrelevante Güter. In mehreren Lagerhallen werden über 5000 verschiedene Lagerartikel vorgehalten. Aufgrund der gewachsenen Strukturen ergeben sich eine Vielzahl von Unwirtschaftlichkeiten und Ineffizienzen.

    Der Betrachtungsumfang schließt alle relevanten Funktionsbereiche ein. Dazu gehören Verwaltung, Logistik, Arbeitsorganisation und Personalressourcen, Materialfluss- und Flächenstruktur sowie Gebäude und Gebäudetechnik.

    Im Rahmen der Planung wurden alle Aspekte der Neukonzeptionierung betrachtet wie Prozesse, Materialflüsse, Systemdesign und Auslegung der Lager-, Kommissionier- und Verpackungstechnik, IT-Technik mit Warehouse-Managementsystem und Arbeitsorganisation. Im Rahmen der Bewertung wurden unterschiedliche Automatisierungsgrade mit Investitionen und ROI-Betrachtungen verglichen. Außerdem flossen in die Bewertung unterschiedliche Umsetzungsszenarien und Erweiterungsmöglichkeiten mit ein.
    Als Ergebnis der Konzeptstudie lag das Optimum bei einem teilautomatisierten Lagersystem und durchgängig IT-technisch vernetzter Arbeitsweise der Lagermitarbeiter. Die Administration konnte in das Gesamtgebilde ideal eingebunden werden, wodurch weitere Effekte realisiert werden können.

  • Standortstudie und Machbarkeitsuntersuchung eines neuen Logistikzentrums

    Für unseren Kunden, einen öffentlichen Betreiber, ist dies eine Entscheidungsgrundlage für die weitere Standortnutzung und Schaffung einer Verhandlungsgrundlage mit den Genehmigungsbehörden.
    Der Betrachtungsumfang schließt alle relevanten Anforderungen an die Gebäudeplanung ein, wie:

    • Grundstück mit vorhandener Gebäudesubstanz,
    • Außenanlage mit Verkehrserschließung, Logistikhof, Parkierung
    • Gebäudetechnische Infrastruktur
    • Erhaltung Lager- und Bürogebäude
    • Optimale Logistikprozesse
    • Lieferfähigkeit in der Umsetzungsphase
      Parallel zu den Anforderungen des Bebauungsplans wurden Prozessabläufe, Personalressourcen, Lagersysteme, Kapazitäten und Produktivitäten analysiert.
      Als Ergebnis wurden verschiedene Szenarien und Erweiterungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Automatisierungsstufen dargestellt und in einer SWOT-Analyse bewertet.

    Im Zuge der Beurteilung, kristalisierte sich eine Variante für ein neues Logistikzentrum, mit

    • wirtschaftlichen Logistikprozessen bei hoher Flexibilität,
    • maximaler Erweiterbarkeit der Flächen und einer
    • zukunftsorientierter Ausrichtung
      heraus, welche zur weiteren Detaillierung herangezogen werden wird.
  • Produktionsplanung, Effektivitätssteigerung von Produktion & Logistik

    Der Erfolg eines ganzheitlichen Produktionssystems basiert auf der konsequenten Anwendung der Lean Production Methodik, durch welche ein hohes Optimierungspotenzial ausgeschöpft werden kann. Aufgabe des Produktionsmanagements ist es, die Gesamtheit der organisatorischen Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung von Produktion und Logistik aufzuzeigen.

    Unsere Analysemethodik beginnt mit der Wertstrom-Analyse des IST-Zustandes. In kürzester Zeit werden Handlungsbedarf und Prioritäten für die gezielte, verzahnte Anwendung und Einführung von Lean Prinzipien erarbeitet und umgesetzt. Technische und organisatorische Maßnahmen im Rahmen des Lean Production müssen ideal aufeinander abgestimmt werden. Die Fragen zur optimalen Produktionstechnik sind genauso individuell wie Ihre Anforderungen und unsere maßgeschneiderten Lösungen. Betriebsmittel mit hohem Investitionsbedarf müssen richtig geplant, evaluiert und eingebunden werden.

    TZLOG findet garantiert die beste Lösung für ihre Produktionsplanung. Sprechen Sie uns an.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

  • Umzugsplanung

    Das TZLOG kann mit seinem jüngsten Projekt: "Fabrikplanung mit Umzugskoordination" eine weitere erfolgreiche Referenz aufweisen.

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Optimierung der Auftragsabwicklungskette im Anlagenbau

    Ziel dieses Projektes war die Schaffung von optimierten Ablaufstrukturen, Prozesstransparenz sowie kürzere Lieferzeiten und Liefertreue. Wunschgemäß resultiert hieraus eine Kostenverbesserung sowie eine Professionalisierung des Customer Solution Business. Mit Hilfe des TZLOG Wertstrom-Tool wurden die Prozesse abteilungs- und standortübergreifend visualisiert und in einem Geschäftsprozessdiagramm dargestellt. Schwachstellen konnten identifiziert und Ursachen aufgezeigt werden. Erfahren Sie mehr zu den Themen Prozessoptimierung und TZLOG Wertstrom-Tool.

  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Spitzenleistung im Geschäftsprozessmanagement

    Ein führender Hersteller von Werkzeugen zur Metallbearbeitung will auch in seinen Geschäftsprozessen eine führende Rolle einnehmen. Die Geschäftsprozesse sollen effizienter und effektiver gestaltet werden und zu einem höheren Vernetzungsgrad der Experten führen. Dabei sollen auch die neuen Standards in globaler Hinsicht Maßstäbe setzen! Stehen Sie an dem gleichen oder ähnlichen Punkt?

  • Pressebericht im Standortmagazin

    Internationale Geschäftsbeziehungen fordern optimierte Prozesse - vor allem im Business 4.0.
    Unsere Aufgabe hierbei ist es, Wachstums- und Lokalisierungsstrategien durch den Aufbau globaler Wertschöpfungssysteme und Supply Chains zu entwickeln. Seit 2015 führen wir Transformationsprojekte im Kontext von Industrie 4.0 durch.

    Doch auch sonst wird der Alltag in den Unternehmen immer digitaler.
    „Die Anforderungen und die Komplexität wachsen und werden immer globaler“, sagt Dietmar Ausländer. Viele Firmen sind auf einem guten Weg, viele müssten erst noch die richtigen Weichen stellen.

    Lesen Sie mehr dazu auf Seite 16 und 17 im "Wir im Stauferland Standortmagazin".

  • Planung eines neuen Logistikzentrums im Textilbereich

    Der öffentliche Betreiber unterhält ein umfangreiches Lager für Bekleidung und sicherheitsrelevante Güter. In mehreren Lagerhallen werden über 5000 verschiedene Lagerartikel vorgehalten. Aufgrund der gewachsenen Strukturen ergeben sich eine Vielzahl von Unwirtschaftlichkeiten und Ineffizienzen.

    Der Betrachtungsumfang schließt alle relevanten Funktionsbereiche ein. Dazu gehören Verwaltung, Logistik, Arbeitsorganisation und Personalressourcen, Materialfluss- und Flächenstruktur sowie Gebäude und Gebäudetechnik.

    Im Rahmen der Planung wurden alle Aspekte der Neukonzeptionierung betrachtet wie Prozesse, Materialflüsse, Systemdesign und Auslegung der Lager-, Kommissionier- und Verpackungstechnik, IT-Technik mit Warehouse-Managementsystem und Arbeitsorganisation. Im Rahmen der Bewertung wurden unterschiedliche Automatisierungsgrade mit Investitionen und ROI-Betrachtungen verglichen. Außerdem flossen in die Bewertung unterschiedliche Umsetzungsszenarien und Erweiterungsmöglichkeiten mit ein.
    Als Ergebnis der Konzeptstudie lag das Optimum bei einem teilautomatisierten Lagersystem und durchgängig IT-technisch vernetzter Arbeitsweise der Lagermitarbeiter. Die Administration konnte in das Gesamtgebilde ideal eingebunden werden, wodurch weitere Effekte realisiert werden können.

  • Standortstudie und Machbarkeitsuntersuchung eines neuen Logistikzentrums

    Für unseren Kunden, einen öffentlichen Betreiber, ist dies eine Entscheidungsgrundlage für die weitere Standortnutzung und Schaffung einer Verhandlungsgrundlage mit den Genehmigungsbehörden.
    Der Betrachtungsumfang schließt alle relevanten Anforderungen an die Gebäudeplanung ein, wie:

    • Grundstück mit vorhandener Gebäudesubstanz,
    • Außenanlage mit Verkehrserschließung, Logistikhof, Parkierung
    • Gebäudetechnische Infrastruktur
    • Erhaltung Lager- und Bürogebäude
    • Optimale Logistikprozesse
    • Lieferfähigkeit in der Umsetzungsphase
      Parallel zu den Anforderungen des Bebauungsplans wurden Prozessabläufe, Personalressourcen, Lagersysteme, Kapazitäten und Produktivitäten analysiert.
      Als Ergebnis wurden verschiedene Szenarien und Erweiterungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Automatisierungsstufen dargestellt und in einer SWOT-Analyse bewertet.

    Im Zuge der Beurteilung, kristalisierte sich eine Variante für ein neues Logistikzentrum, mit

    • wirtschaftlichen Logistikprozessen bei hoher Flexibilität,
    • maximaler Erweiterbarkeit der Flächen und einer
    • zukunftsorientierter Ausrichtung
      heraus, welche zur weiteren Detaillierung herangezogen werden wird.
  • Strategieberatung und Generalplanung für eine neue Produktionsstätte

    Die schnell wachsenden nationalen und internationalen Kundenbedürfnisse führten zu einem hohen Handlungsdruck, der jedoch keine Kompromisse bei der Planungs- und der Ergebnisqualität zuließ.

    Innerhalb weniger Wochen wurde ein Strategiekonzept erarbeitet, das in der Folge im Rahmen einer Generalplanung ganzheitlich ausgearbeitet wurde. Gegenüber seinen Kunden konnte unser Auftraggeber somit innerhalb weniger Wochen eine professionelle Planung vorlegen, die die Basis für die weiteren Beauftragungen darstellten. Der langfristige Unternehmenserfolg konnte somit durch eine effiziente Planung sichergestellt werden. Strategieberatung und innovative Planung aus einer Hand? Sprechen Sie uns gerne an

  • Vollautomatisierte Produktionslogistik im Fahrzeugbau

    Aufgrund der Integration eines vielversprechenden neuen Produkts am bestehenden Standort unseres Kunden soll eine vollautomatisierte Produktionslogistik im Fahrzeugbau konzipiert werden. Neben der Bestandsoptimierung stellt die Verbesserung der Anliefersystematik die Herausforderung dar, um nachhaltig die Wertschöpfung zu steigern und die Fertigung bis zur Losgröße 1 zu ermöglichen.

    Die Lösung sieht automatisierte Nachschubroutinen vor, mit IT-technischer Vernetzung von Produktion und Logistik. Durch die Kopplung mit dem ERP-System werden Transportaufträge automatisch erzeugt und die Produktion durch fahrerlose Transportfahrzeuge mit Schwarmintelligenz höchsteffizient versorgt. Dadurch wird eine Steigerung der Flexibilität in der Produktionslogistik erreicht, die neue Produktionssysteme ermöglicht.
    Sie stehen vor großen Herausforderungen im Fahrzeugbau? Wir beraten neutral und planen für Sie aus einer Hand.

    Sprechen auch Sie uns an.

  • Fabrik- und Reinraumplanung

    TZLOG wurde mit einer Strategie- und Generalplanung für eine neue Reinraum-Fabrikationsstätte in Übersee betraut.

    Neben der Erarbeitung idealer Strukturen für Prozesse, Materialflüsse, Organisation und Ressourcen, sollen die Reinraum- und Energiesysteme nach neuesten Prinzipien konzipiert, sowie Gebäude- und Standortgestaltung optimal konfiguriert werden. Das Standort-Maximalkonzept zeigt dabei flexible und modular erweiterbare Bebauungsplanvarianten auf und gibt Leitlinien für zukünftige Ausbaustufen vor.

    Im Zuge der Planungen werden für die Organisation der Material- und Warenflüsse modernste Steuerungsprinzipien und Systemvernetzungen geprüft, wie z.B. intelligente Fertigungsanlagen, Einsatz von frei fahrenden Transport-Robotern. Parallel zur Planung werden die Investitionen und die Ressourcenpotenziale im Sinne einer mitlaufenden Kalkulation mitgeführt, um die Tragfähigkeit des Konzeptes permanent beurteilen zu können.

    Zur besseren Darstellung des Standortkonzepts wird ein 3-D-Volumetriemodell und eine Google-Animation erstellt, die eine realitätsnahe Überflugsimulation des zukünftigen Standortes weltweit erlaubt. Sie wollen Investitionssicherheit mit Ressourceneffizienz verbinden? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner.

  • Standortreduzierung von acht auf vier

    Hierzu sollen komplette Wertschöpfungsketten neu ausgerichtet werden hinsichtlich eines wesentlich höheren Automatisierungsgrades, sowie schlankerer Strukturen durch Werksbündelungen und Prozessoptimierungen. Das TZLOG wurde für das Technik- und Claim-Management ausgewählt, um die vielfältigen und komplizierten Umsetzungsvorgänge zu unterstützen. Dabei geht es insbesondere um folgende Themen:

    • Klärung von übergeordneten, werksübergreifenden technischen Fragestellungen wie z.B. Definierung Q-Gates, Freigabe-Checklisten, Objektkennzeichnungen (RFID), IT-Anforderungen (Definition Schnittstellen), TPM
    • Unterstützung bei der Anbindung von Anlagen an das Maschinennetzwerk und Integration an ein einzuführendes MES-System
    • Unterstützung bei Bau- und Anlagenabnahmen und Inbetriebnahmen bis zur Sicherstellung der termingerechten Start-of-Production im Werksverbund
    • Koordination der Lieferantenbetreuung von Neuanlagen
    • Claim Management in den verschiedenen Phasen, von der Erfassung bis hin zur kommerziellen Abwicklung mit den jeweiligen Fachabteilungen und Lieferanten.
  • Generalplanung

    Kostendruck und schnell wechselnde Kundenbedarfe führen in vielen Unternehmen zu einem Überdenken der Strukturen und Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Unser Planungs-Know-How sowie ein, über 10 Jahre gewachsenes Planungs-Netzwerk unterstützen Sie sowohl in Grundsatzfragen als auch in der konkreten Ausgestaltung von Prozessen, Technologien und Gebäuden. Unser ganzheitliches Leistungsspektrum für nachhaltige und zukunftsweisende Lösungen beinhaltet:

    • Strategische Bedarfsanalyse in moderierten Workshops
    • Machbarkeitsstudien, Szenarienplanung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen, Kostenabschätzung
    • Prozess- und Fabrikplanung für Produktion und Logistik
    • Prozesstechnik und Validierung
    • Planung der technischen Gebäudeausstattung
    • Architektur und Standortplanung
    • Durchführung des gesamten Ausschreibungsprozesses bis zur Vergabe
    • Umzugsplanung, Testing, Abnahme, Hochlaufbetreuung

    TZLOG bietet alle Planungsschritte aus einer Hand – vom Strategiekonzept bis zur Ausschreibung. Sollten Sie nur in Teilbereichen Unterstützung benötigen, so passen wir die Projektstruktur an Ihre Bedürfnisse an. Eine effiziente und straffe Projektdurchführung ist für uns selbstverständlich. Klare Budgets und verlässliche Terminpläne führen zu einem einvernehmlichen Handeln. Sie wollen mehr über unsere Referenzen und unser branchenspezifisches Know-How wissen. Sprechen Sie uns gerne an.

  • Neue Herausforderung: Multi Channel Logistik

    Immer mehr Unternehmen im Handels- und Industriesektor sehen sich gestiegenen logistischen Herausforderungen ausgesetzt und benötigen Konzepte, die eine wirtschaftliche Integration verschiedener Absatzkanäle unterstützen. Vielfach steht nicht mehr das „Ob“ sondern das „Wie“ im Vordergrund. Wichtige Trends sind:
    • Logistikstrukturen der Absatzkanäle werden in einer Einheit gebündelt
    • IT-Systeme und kanalübergreifende Logistikprozesse werden integriert
    • Kundenerwartungen steigen hinsichtlich Verfügbarkeitsinformationen und Belieferungszeiten
    Exzellente Multi-Channel Lösungen führen zu folgenden Effekten:
    • Verkürzung der Lieferzeiten durch next day delivery-Service
    • Effizienzvorteile durch Bündelung von Organisationseinheiten
    • Effektivitätsvorteile durch höheren Automatisierungsgrad in Intralogistik und Prozess-Vernetzung
    • Insgesamt niedrigere Bevorratung durch vollständig integrierte Bestände sowie einer flexiblen und nachfragegetriebenen Allokation. Dadurch lassen sich Ausgleichseffekte und ein wesentlich höherer Lieferservicegrad erzielen.

  • Komplexitätsreduzierung

    Ziel des kürzlich abgeschlossenen Projektes war es die gewachsenen Produktions- und Logistikstrukturen zu entflechten, Durchlaufzeiten wesentlich zu reduzieren und damit die Lieferzeit in den Korridor der Kundenerwartung zurückzuführen. Weitere Informationen erhalten sie in unserem Projektbericht.

  • Realisierung wettbewerbsfähiger Lieferzeiten und Liefertreue

    Die nun mehr anstehende Reorganisation wird TZLOG in folgenden Potenzialfeldern begleiten:
    • Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen durch Aufbau schlankerer Prozessstrukturen
    • Steigerung der Termintreue und Lieferpräzision
    • Optimierung des Kapazitäts- u. Bestandsmanagements
    • Umsetzung der neuen Geschäftsprozesse im SAP/R3-System

  • Erweiterungsplanung eines bestehenden Logistikzentrums

    TZLOG hat für einen Bestandskunden vor über 10 Jahren ein innovatives Lager- und Kommissioniersystem geplant. Zwischenzeitlich wurde die Leistungsfähigkeit des Systems bis auf das 4-fache des damaligen IST-Zustandes gesteigert, sodass das Logistiksystem immer häufiger an seine Kapazitätsgrenzen kommt. Wir wurden beauftragt die Erweiterungsplanung durchzuführen, mit dem Ziel das Logistiksystem auf den neuesten Stand der Technik & Organisation zu bringen.

Sprechen Sie uns an!

Natürlich können wir –schon aus Gründen der Vertraulichkeit– nicht alle unsere Beratungsprojekte detailliert vorstellen. Unsere Referenzen sollen Ihnen einen guten Überblick über unser Leistungsspektrum, die vielfältigen Branchenerfahrungen und unsere Vorgehensweise bieten.

Sie dienen Ihrer Recherche und Vorabinformation. Gerne erläutern wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch, ob und wie wir Ihnen auf Ihrem Weg zur Smart Factory und Industrie 4.0 weiterhelfen können.